Allwetterzoo Münster: Digitalisierungsoffensive mit FH Münster

rof. Dr. Ralf Ziegenbein hat mit David Sossna und dem Allerwetterzoo Münster eine Digitalisierungsstrategie erarbeitet. (Foto: FH Münster/MSB)
Prof. Dr. Ralf Ziegenbein hat mit David Sossna und dem Allerwetterzoo Münster eine Digitalisierungsstrategie erarbeitet. Bild: FH Münster/MSB
Was können kleine und niedrigschwellige Lösungen bei der Digitalisierung eines Zoos sein? Der Allwetterzoo Münster wagt einen Versuch mit Unterstützung der FH Münster.

„Wir haben zunächst einen Digitalisierungsworkshop veranstaltet und dabei evaluiert, wie genau kleine und niedrigschwellige Lösungen aussehen können“, sag Prof. Dr. Ralf Ziegenbein, Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD) an der FH Münster. Der Zoo gründete dafür eigens eine Digitalisierungsgruppe, Ziegenbein und David Sossna steckten mehrere Tage Arbeit in das Vorhaben. Im zweiten Schritt führte Ziegenbein gemeinsam mit Prof. Dr. Carsten Feldmann und Teresa Vargas, ebenfalls IPD-Mitglieder, einen Workshop zum Thema Internet of Things mit dem Zoo-Team durch. „Im Fokus stand dabei eine experimentelle IoT-Anbindung“, so Ziegenbein. Parallel dazu veranstaltete er gemeinsam mit Prof. Dr. Tobias Rieke ein Projektseminar, bei dem Studierende digitale Konzepte für den Zoo entwickelten.

Mit guter Planung ist einiges zeitnah umsetzbar

„Einen kompletten Zoo digitalisiert man nicht mal eben von heute auf morgen. Aber mit guter Planung ist einiges sicherlich zeitnah umsetzbar“, so Ziegenbein. Ein Konzept für den Online-Verkauf von Tickets sowie ein rudimentäres Warenwirtschaftssystem werden aktuell entwickelt und eingeführt, dafür die Schnittstellen an den Kassen angepasst. Noch im Prozess befinden sich außerdem weitere Themen, darunter ein neues Customer-Relationship-Management-System (CRM), digitale Urlaubsanträge und Personaleinsatzplanung. Projekte wie dieses setzen er und das IPD-Team immer wieder um. „Uns ist es sehr wichtig, dass wir uns intensiv bei Unternehmen und Organisationen in der Region engagieren.“

Augmented Reality und Apps

Ein besonderes Highlight im Zoo werden digitale Elemente in der Meranti-Halle sein, die derzeit gebaut wird. Einige Inhalte sollen zum Beispiel mit Hilfe von Augmented Reality in einer Zoo-App aufbereitet werden und so für die Besucher*innen erlebbarer werden. Die Ziele des Zoos sind konkret: „In fünf Jahren können die Besucherinnen und Besucher ihren kompletten Zoobesuch von zu Hause aus vorplanen, einen Parkplatz reservieren und das Ticket buchen. Man fährt dann nur noch zum Zoo, hält die App vor einen Scanner und geht durch das Drehkreuz“, erklärt Jan Ruch, Kommunikations- und Marketingleiter. Im Zoo selbst geht es digital weiter: Die App hilft bei der Orientierung, liefert zusätzliche Infos und kann im Restaurant nicht nur einen Tisch buchen, man kann auch mit ihr bezahlen. „Wir möchten, dass der Zoobesuch im Fokus steht. Die Organisation desselbigen darf das Erlebnis nicht beeinträchtigen.“

,

KOMMENTARE

Sie müssen angemeldet sein. um einen Kommentar abgeben zu können.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

AUCH INTERESSANT

BIM-Tag an der Jade Hochschule: Treffpunkt für Expert_innen des digitalen Planens und Bauens

Rund 350 Gäste aus der Bauwirtschaft und Wissenschaft tauschen sich auf dem neuenten BIM-TAg am Campus Oldenburg über die neuesten Entwicklungen im Bereich Building Information Modeling (BIM) – Bauwerksinformationsmodellierung – aus. Die Besucher_innen können an 30 Fachvorträgen teilnehmen und sich über rund 15 Unternehmen informieren, die sich und ihre Leistungen auf dem BIM-Marktplatz präsentieren.

Bohranlagen konstruieren mit digitalem Zwilling

Onshore-Bohranlagen fördern auf dem Festland Erdöl zutage. Sie jedoch zu planen, zu konstruieren oder zu modernisieren, ist aufgrund ihrer Größe, der darin verbauten Technik und dem damit verbundenen Aufwand äußerst kostspielig. Was wäre also, wenn man einen repräsentativen Prototyp einer solchen Bohranlage als digitalen Zwilling auch wesentlich günstiger in einer virtuellen Umgebung herstellen könnte, der für Nutzer*innen vergleichbar mit einer realen Anlage ist?

Digitalisierungsstudie: Digitale Quartiere als großes Chancenfeld der Zukunft

Die Digitalisierung wird in Unternehmen der Immobilienwirtschaft immer stärker gewichtet – auch finanziell. Unbefriedigende Datenqualität und bestehende Datensilos bremsen aber den Fortschritt. Die Branche sieht außerdem steigende Gefahren durch Cyberangriffe, fühlt sich diesen aber gut gewappnet.

Bauen 4.0: Digitalisierte 5G-Testbaustelle in Deutschland gibt Einblicke

Seit drei Jahren forschen Wissenschaftler:innen der TU Dresden und TU München gemeinsam mit 22 Unternehmen an neuen Maschinen- und Kommunikationstechnologien für eine vollständig vernetzte und automatisierte Baustelle. Am 28. September 2022 präsentieren die Verbundforschungsprojekte Bauen 4.0 und 5G Lab Germany Forschungsfeld Lausitz die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit. Auf dem Gelände der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda wird auf einem 6.400 Quadratmeter großen Parcours das Bauen der Zukunft demonstriert.

Gaia-X: Europäische Antwort auf die großen Hyperscaler

Das Ziel von Gaia-X besteht darin, ein föderales und flexibles Datensystem innerhalb von Europa zu entwickeln und dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Datensicherheit zu legen. Gaia-X ist die europäische Antwort auf die großen Hyperscaler wie Google, Amazon.

Richtlinie VDI 2552 Blatt 2 „Building Information Modeling Begriffe“: Nur wer die korrekten Begriffe kennt, schöpft das volle Potenzial aus

Was ist eine BIM-Reifegradstufe? Welche Aspekte umfasst ein Fachmodell und wofür ist eigentlich ein BIM-Koordinator zuständig? Beteiligte benötigen detaillierte Vorgaben und genaue Kenntnisse der BIM-Begrifflichkeiten. Die neu veröffentlichte Richtlinienreihe VDI 2552 widmet sich ebendiesem Thema.

Chancen und Grenzen der Digitalisierung: Gute Kommunikation wichtiger als erwartet

Drei Jahre lang untersuchte das BMBF-geförderte Projekt „Kommunikation, Innovation und Lernen in der Produktionsorganisation unter Bedingungen agiler Digitalisierung (KILPaD)“ die Zukunft der Arbeit. Die Kernbotschaft des Projekts der Uni Witten/Herdecke (UW/H) an die Praxis: Kommunikation als eigenen Posten bei der Digitalisierung begreifen.

Klimaneutraler Gebäudebestand: Datentransparenz und Digitalisierungsstatus sind die größten Herausforderungen  

Auf dem Weg hin zu einem klimaneutralen Gebäudebestand und einem effizienten Nachhaltigkeitsmanagement sieht ein Großteil der Immobilienunternehmen die eigene Datentransparenz und den allgemeinen Digitalisierungsstatus des Immobilienportfolios als die derzeit größten Herausforderungen.

Beyond Multispace: Wie verändern sich Arbeits- und Bürostrukturen?

Die Arbeits- und Büroumgebung unterlag aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelt bereits vor der Pandemie einem Paradigmenwechsel. Mit der neuen Studie »Beyond Multispace« des Innovationsverbunds Office 21 zeigt das Fraunhofer IAO Perspektiven für Büroumgebungen aufgrund der veränderten Anforderungen im urbanen Umfeld bis 2030.

Bauanträge auf BIM-Basis: Prozess transparenter und effizienter

Auf Basis eines 3D-Modells des geplanten Gebäudes können Bauherren künftig ihre Bauanträge digital bei den zuständigen Behörden einreichen. Dazu hat das Projekt „BIM-basierter Bauantrag“, das an der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) koordiniert wurde, den Grundstein gelegt.

BESUCHEN SIE UNS AUF

Nov
22
Save the Date
00
Tage bis
summit.4builders. 2022
SaVe the Date
22. Nov 22
00
Tage bis
summit.4builders. 2022

SITES.4BUILDERS

blackprint_Logo_pioneering
beyondbricks
Logo RM Solutions
bdbau-logo
im_manager_entscheider_Logo
BaustoffMarkt
Vanillaplan_Logo_gross

DATES.4BUILDERS

07
Nov 22
- 08
Nov 22
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
07. Nov 22
- 08. Nov 22
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
07
Nov 22
- 09
Nov 22
BIM im Brandschutz
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Veranstalter: RM Solutions
07. Nov 22
- 09. Nov 22
BIM im Brandschutz
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Veranstalter: RM Solutions
22
Nov 22
summit.4builders. 2022
Veranstalter: RM Solutions
Veranstalter: GS1 Germany GmbH
Ort: München
22. Nov 22
summit.4builders. 2022
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: RM Solutions
Veranstalter: GS1 Germany GmbH
Ort: München
22
Nov 22
- 23
Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München
22. Nov 22
- 23. Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München
27
Feb 23
- 28
Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
27. Feb 23
- 28. Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
03
Mai 23
- 05
Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
03. Mai 23
- 05. Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstaltungsart: Schulung, Tagung, Workshop
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig

LESEEMPFEHLUNG

4builders.academy: "Das vermittelte Wissen bildet die Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung von BIM-Projekten."

planen-bauen 4.0: Rudolf Müller Medienholding ist neuer Gesellschafter

academy.4builders.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller als Schulungsanbieter bei buildingSMART gelistet

digitalBAU 2022: Innovationsplattform für die Baubranche

4builders.: „Die Zukunft ist verbunden. Darum gehen wir mit 4builders. einen Schritt weiter“ 

NEUESTE KOMMENTARE
    0
    Kommentieren Sie diesen Artikel!x