Homeoffice: Auswirkung auf Wohnungstypen

Funktion und Bedeutung der heimischen Wohnung verändert sich: Sie ist nicht mehr nur Rückzugsort, sondern auch Büro. Welche Anforderungen konkret an die Wohnstruktur bestehen, wie sich unterschiedliche Bedürfnisse integrieren lassen und welche Herausforderungen zu bewältigen sind, analysiert Jaqueline Statnik in ihrer Masterarbeit am Fachbereich Architektur der FH Münster, der Münster School of Architecture (MSA).

AUF EINEN BLICK

  • Statnik hat acht Wohnungstypen in verschiedenen Größen entwickelt – für Singles, Paare und Familien.
  • Alle Grundrisse eint, dass Zwischenräume und Pufferzonen entstanden sind.
  • Besonders wichtig sei, dass durch diese Grundrissstrukturen sowohl Trennung als auch Integration möglich ist, um so auf individuelle Bedürfnisse reagieren zu können.

„Laut arbeitspsychologischer Theorien benötigt nicht jeder Mensch eine klare Trennung zwischen Wohnen und Arbeiten“, sagt Statnik. Während manche großen Wert auf ein separates Arbeitszimmer legen, haben andere keine Probleme damit, vom Küchentisch oder Wohnzimmer aus zu arbeiten. „Das hat natürlich Konsequenzen für die Wohnstruktur.“

Statnik hat acht Wohnungstypen in verschiedenen Größen entwickelt – für Singles, Paare und Familien. Alle Grundrisse eint, dass Zwischenräume und Pufferzonen entstanden sind. „In den Entwürfen ist das Badezimmer meistens der einzig richtig geschlossene Raum. Alle anderen Räume sind offen, Trennmodule sorgen aber für Abgrenzung.“ Besonders wichtig sei, dass durch diese Grundrissstrukturen sowohl Trennung als auch Integration möglich ist, um so auf individuelle Bedürfnisse reagieren zu können. Daneben ist es möglich, in der Wohnung zwischen zwei Rollen zu wechseln: dem privaten Ich und dem beruflichen Ich. „Wo der Platz nicht ausreicht, zum Beispiel in einem WG-Zimmer, hilft es, bestimmte Praktiken zu entwickeln“, rät Statnik. Hilfreich sei zum Beispiel, ein festes Ritual zu haben – etwa den Spaziergang nach Feierabend oder das Wegräumen des Notebooks bei Dienstschluss.

Alle Grundrisse eint, dass Zwischenräume und Pufferzonen entstanden sind. Foto: FH Münster/Katharina Kipp

Die FH-Absolventin hat für die Arbeit vier theoretischen Annahmen identifiziert: Flexibilität im Grundriss, Differenzierung als Möglichkeit räumliche Grenzen zu platzieren oder einzuhalten, Aneignung, um eine eine Wohnung nach den individuellen Bedürfnissen zu nutzen, sowie Infrastruktur, um Arbeit aus der Wohnung auszugliedern.

Statnik erhält Hochschulpreis

Für die Masterarbeit erhält Jaqueline Statnik den Hochschulpreis 22 – und zählt damit zu einem Prozent aller Absolvent*innen eines Jahrgangs, die den Preis erhalten. Jedes Jahr kürt das Präsidium gemeinsam mit der Gesellschaft der Freunde der FH Münster e. V. (gdf) auf Vorschlag der Fachbereiche die besten Abschlussarbeiten.

,

PASSENDE INHALTE

sites.4builders

KOMMENTARE

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

AUCH INTERESSANT

Barrierefreiheit: CityScienceLab macht Barrieren in digitalem Stadtplan sichtbar

Städtische Infrastruktur ist häufig ungeeignet für die Bedürfnisse pflegender Sorgearbeiter:innen. Das FairCare Verkehr Tool erfasst Barrieren innerhalb der Stadt und analysiert diese. Das Tool unterstützt Planer:innen und politische Entscheider:innen Städte barrierefreier und lebenswerter zu gestalten.
0

Digitaler Zwilling: Roboterhund Spot digitalisiert Baustellen

Der Roboterhund Spot, der vom US-amerikanischen Robotikunternehmen Boston Dynamics entwickelt wurde, wird über heimische Baustellen wachen. Das auf Bau und Immobilien spezialisierte Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE erforscht an seinem Hauptsitz in Stuttgart verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Neubau und Bestand.
0

Chancen und Grenzen der Digitalisierung: Gute Kommunikation wichtiger als erwartet

Drei Jahre lang untersuchte das BMBF-geförderte Projekt „Kommunikation, Innovation und Lernen in der Produktionsorganisation unter Bedingungen agiler Digitalisierung (KILPaD)“ die Zukunft der Arbeit. Die Kernbotschaft des Projekts der Uni Witten/Herdecke (UW/H) an die Praxis: Kommunikation als eigenen Posten bei der Digitalisierung begreifen.
0

Bauwerksinspektion: Von der Drohne zu BIM

Infrastrukturbauwerke benötigen regelmäßig wiederkehrende Inspektionen, um die langfristige Sicherheit zu gewährleisten und den rechtlichen und normativen Rahmenbedingungen gerecht zu werden. Der heute dafür üblicherweise betriebene Aufwand ist auch bei kleineren Bauwerken enorm und mit großem manuellen Aufwand verbunden.
1

Bau-Berufsbildung: Virtuell begehbares 3D-Modell in kombinierter Holz- und Massivbauweise

DaviD" steht für „Das virtuelle Digitalgebäude" und ist ein hybrides Lernsystem für die Bau-Berufsbildung. Es bietet in Videos, Animationen, Bildern und Texten Fachkenntnisse zu den konstruktiven und gebäudetechnischen Objekten und Bauelementen sowie Anleitungen zur fachgerechten Arbeitsausführung unter besonderer Beachtung der Schnittstellen zwischen den Gewerke.
0

Wettbewerb: BIM Champions 2023 startet

Die neue Runde im BIM Champions Wettbewerb ist gestartet. buildingSMART Deutschland sucht erneut herausragende BIM Projekte und Arbeiten, bei denen die offenen und herstellerneutralen Standards und Lösungen von buildingSMART eine wesentliche Rolle spielen.
0

Planungs- und Genehmigungsbeschleunigung: Bundeskabinett beschließt Digitalisierungsmaßnahmen

Das Bundeskabinett hat die vom Bundesminister für Digitales und Verkehr vorgelegten Eckpunkte „Digitalisierung vorantreiben – Planung und Genehmigung beschleunigen“ beschlossen. Darin sind zentrale Digitalisierungsmaßnahmen der Bundesregierung gebündelt, mit denen Planungs- und Genehmigungsverfahren deutlich beschleunigt werden.
0

Finanzcontrolling von Immobilienprojekten: Software bündelt Finanzprozesse und Projektdaten

Die Digitalisierung ist auch in der Immobilienbranche kein Zukunftsthema mehr – sie ist schon längst angekommen. Gleichzeitig verändern sich die Herausforderungen stetig, steigende Baukosten oder neue Regularien wie ESG kommen hinzu. Diese Herausforderungen können nicht mehr mit Prozessen und Lösungen aus der Vergangenheit bewältigt werden. Immobilienunternehmen, die ihre Kosten im Rahmen behalten und auch die zukünftigen Herausforderungen effizient meistern wollen, müssen umdenken.
1

Baustoffhersteller: "Das Produktportfolio besser jetzt digital aufbereiten"

„BIM stellt eine der größten Chancen der letzten Jahrzehnte dar. Vom Entwurf bis hin zum Betrieb des Bauwerks lassen sich Prozesse und Schritte effizienter, günstiger und transparenter abbilden. Doch dafür müssen Baustoffhersteller ihre Daten jetzt digital aufbereiten und bereitstellen”, konstatiert Matthias Uhl.
3

Züblin: Arbeit über die Unterstützung sehbehinderter Menschen geehrt

Die Ed. Züblin AG vergab im Rahmen des Wettbewerbs „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ zum achten Mal einen Sonderpreis. Vorstand Markus Landgraf würdigte Abduaziz Juraboev, Student an der Technischen Hochschule Mittelhessen, für seine herausragende Masterarbeit „Implementierung von RFID und drahtlose IoT".
3

BESUCHEN SIE UNS AUF

Nov
22
Save the Date
00
Tage bis
summit.4builders. 2022
SaVe the Date
22. Nov 22
00
Tage bis
summit.4builders. 2022

SITES.4BUILDERS

Logo RM Solutions
Vanillaplan_Logo_gross
GS1_Logo
beyondbricks
meistertipp_logo
Logo_bimswarm

DATES.4BUILDERS

24
Jan 23
imFokus: Digitalisierung
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
24. Jan 23
imFokus: Digitalisierung
Veranstaltungsart: Kongress
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
09
Mai 23
- 11
Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin
09. Mai 23
- 11. Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin
22
Nov 22
summit.4builders. 2022
Veranstalter: RM Solutions
Veranstalter: GS1 Germany GmbH
Ort: München
22. Nov 22
summit.4builders. 2022
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: RM Solutions
Veranstalter: GS1 Germany GmbH
Ort: München
03
Mai 23
- 05
Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
03. Mai 23
- 05. Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstaltungsart: Schulung, Tagung, Workshop
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
30
Aug 22
CAFM Software-Lösung FAMOS – Was können Sie erwarten?
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
30. Aug 22
CAFM Software-Lösung FAMOS – Was können Sie erwarten?
Veranstaltungsart: Webinar
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
07
Nov 22
- 09
Nov 22
BIM im Brandschutz
Veranstalter: RM Solutions
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
07. Nov 22
- 09. Nov 22
BIM im Brandschutz
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH

LESEEMPFEHLUNG

Bestandsaufnahme von Liegenschaften: Wie Hockenheim Liegenschaften digital erfasst und damit Zeit spart

Immobilienwirtschaft: imFokus-Event zur Digitalisierung

Barrierefreiheit: CityScienceLab macht Barrieren in digitalem Stadtplan sichtbar

Digitaler Zwilling: Roboterhund Spot digitalisiert Baustellen

Chancen und Grenzen der Digitalisierung: Gute Kommunikation wichtiger als erwartet

0
Kommentieren Sie diesen Artikel!x