logo-rudolf-mueller

Tiefbau: Wie führe ich BIM erfolgreich ins Unternehmen ein?

BIM für die Infrastruktur
Vom Papier zur digitalen Planung. (Bild: Freepik / ijeab)
Noch immer hält sich das Vorurteil, dass BIM in der Infrastruktur oder im Tiefbau aufgrund fehlender Datenaustauschformate nicht in der Praxis angewendet werden kann Das Ingenieurunternehmen HPC AG, mit Projekten aus den Bereichen Flächenrecycling, Umweltberatung und Infrastrukturplanung, wagt die Einführung mit dem „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

AUF EINEN BLICK

  • Beim Building Information Modeling ergeben sich viele Vorteile wie zum Beispiel die verbesserte Kommunikation der einzelnen Gewerke zueinander. Daraus resultiert eine schnelle Anpassung bei Planungsänderung sowie Kosten- und Zeitersparnis. Weitere Vorteile der BIM Methodik sind die Wiederverwendung und das Fortschreiben der Daten sowie die weitere Datennutzung durch den Kunden. Die deutliche Auswertbarkeit des 3D-Gesamtmodells und die damit mögliche Simulation von Bauabläufen bringt einen präzisen Überblick über die Einhaltung von Zeitplänen und Kosten. Doch wer nach der BIM Methodik arbeiten will, muss sich dem entsprechend vorbereiten.

Noch immer hält sich das Vorurteil, dass BIM in der Infrastruktur oder im Tiefbau aufgrund fehlender Datenaustauschformate nicht in der Praxis angewendet werden kann. Das Ingenieurunternehmen HPC AG, mit Projekten aus den Bereichen Flächenrecycling, Umweltberatung und Infrastrukturplanung, wagt die Einführung mit dem „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.


Schritt 1: Einheitliches Verständnis für BIM im Unternehmen schaffen

Um BIM in der Firmenphilosophie zu verankern, wurde im Rahmen der Digitalisierung der Arbeitskreis BIM / CAD ins Leben gerufen. Ziel des Arbeitskreises war die Einführung von BIM. Voraussetzung dafür war, ein einheitliches BIM Verständnis im Unternehmen zu schaffen. Es stellte sich intern schnell die Frage: Wo steigt BIM im Tiefbau ein?

Schritt 2: Arbeitskreise mit Schwerpunktthemen bilden

Der Arbeitskreis bestand aus einer kleineren Gruppe von Personen mit spezifischem Fachwissen in den relevanten Bereichen. Es wurden verschiedene Arbeitspakete mit Zeitplan geschnürt. Zwei Arbeitspakete sammelten BIM Anwendungsfälle, erarbeiteten Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA) oder den BIM Abwicklungsplan (BAB) für das Unternehmen.

Ein weiteres Arbeitspaket beschäftigte sich mit Software. Hier war eine Bestandsaufnahme essenziell: Welche Software und welche Weiterbildungen werden benötigt und natürlich – welche Kosten kommen auf das Unternehmen zu? Um diesen Bedarf herauszufinden, forderte die AG externe Hilfe an. Die Unterstützung bei Richtlinien, dem Softwareeinsatz, der Schnittstellenentwicklung oder bei Schulungen bildeten dabei zentrale Aspekte. Diese Aspekte konnten mithilfe der CADsys Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH bearbeitet werden.

Eine wichtige Anforderung an einen reibungslosen BIM-Prozess ist die Softwarenutzung, weiß Miriam Weichelt, Marketingmitarbeiterin bei der CADsys. Hier stellen sich die Fragen: „Welche Software wird den BIM Anforderungen gerecht und was wird diese kosten? Was habe ich für Möglichkeiten der Softwarenutzung bei der Umsetzung meines BIM Projektes? Wie kann ich über Eigenschaften auch Elemente semantisch modellieren? Wie sind diese Eigenschaften abrufbar für den Auftraggeber? Wie funktioniert der Datenaustausch über IFC? Das sind alles Themen, die in unserer Schulung im Praxisteil vermittelt werden“, erklärt Weichelt.

Schritt 3: Weiterbildung der Mitarbeiter

Ein weiterer Faktor innerhalb der BIM Verankerung war das Thema Weiterbildung. Nur gut geschultes Personal kann die Umsetzung in einem BIM Projekt realisieren. Annette Göthner, Abteilungsleiterin CAD bei der HPC AG, hat dafür eine viertägige BIM-Koordinator-Schulung mit dem Abschluss nach VDI-Richtlinie VDI / bS 2552-8.1 in BIM-Grundlagen bei CADsys absolviert.

„Das Zertifikat ist zunächst einmal wichtig, um sich als qualifizierte Bearbeiterin auszuweisen. Meine Erfahrungen zeigen, dass man oft mit BIM-Managern und BIM-Koordinatoren des Auftraggebers kommunizieren muss. Die Schulung ist umfangreich und grundlegend, sodass man ein BIM Verständnis entwickelt. Nur so kann man auch dem Auftraggeber vermitteln, welchen Vorteil es bringt, nach der BIM Methodik zu arbeiten“, erklärt Göthner.

Einführung braucht neue Workflows und Zeit

Annette Göthners Ziel für das Jahr 2022 ist nun die weiterführende Qualifizierung zur BIM Managerin. Ihr Rat ist eindeutig: „Starten Sie mit dem Thema BIM besser früher als später! Warten Sie nicht ab bis entsprechende Anforderungen von Ihren Auftraggebern kommen. Das Wissen über eine BIM-konforme Arbeitsweise kann nicht von heute auf morgen erarbeitet werden. Neue Workflows und die Arbeit mit neuen Tools müssen erst entwickelt werden – das braucht Zeit, aber es lohnt sich!“

Der Stufenplan hilft bei der Einführung von BIM im Unternehmen. Bild: Bundesverkehrsministerium

Der Leitfaden “Stufenplan Digitales Planen und Bauen – Einführung moderner, IT-gestützter Prozesse und Technologien bei Planung, Bau und Betrieb von Bauwerke” als pdf

,

AUCH INTERESSANT

Annenhöfe in Dresden: Digitale Methoden und Werkzeuge erleichtern die Abstimmung im Projektteam

Digitale Methoden, optimierte Prozesse und BIM helfen rund 37.500 qm Bruttogeschossflächet in Dresdens Innenstadt zu errichten. Wie hat sich die Arbeitsgemeinschaft aus den Unternehmen Wolff & Müller, Züblin und WTC Wärmetechnik Chemnitz organisiert?
0

Ausschreibungstexte: 3D Grafik und neutrale CAD-Formate

Durch eine neue Partnerschaft von Cadenas und Ausschreiben.de können Bauprodukte jetzt als 3D Grafik angezeigt und zum kostenlosen Download in verschiedenen nativen und neutralen CAD-Formaten angeboten werden. In der Datenbank stehen über 1 Million Ausschreibungstexte und zusätzliche Produktinformationen.
0

BIM Champions 2022: Herausragende BIM-Projekte geehrt

Am Vorabend des 19. buildingSMART-Anwendertags in Dresden hat buildingSMART Deutschland sechs Projekte des BIM Champions 2022 Wettbewerbs ausgezeichnet, darunter ein Sonderpreis. Der Wettbewerb BIM Champions ehrt herausragende BIM-Projekte und -Arbeiten aus ganz Deutschland.
1

Beyond Multispace: Wie verändern sich Arbeits- und Bürostrukturen?

Die Arbeits- und Büroumgebung unterlag aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelt bereits vor der Pandemie einem Paradigmenwechsel. Mit der neuen Studie »Beyond Multispace« des Innovationsverbunds Office 21 zeigt das Fraunhofer IAO Perspektiven für Büroumgebungen aufgrund der veränderten Anforderungen im urbanen Umfeld bis 2030.
0

BIM und LEAN: Firmensitz in Holzhybrid mit Kollaborationsplattform geplant

Aus der Sicht von Klaus Teizer, zuständig für Technik und Innovation bei der Vollack Gruppe, liegt eine große Chance für das Planen und Bauen der Zukunft in der methodischen Verknüpfung der Ansätze Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction (LEAN).
0

Bauanträge auf BIM-Basis: Prozess transparenter und effizienter

Auf Basis eines 3D-Modells des geplanten Gebäudes können Bauherren künftig ihre Bauanträge digital bei den zuständigen Behörden einreichen. Dazu hat das Projekt „BIM-basierter Bauantrag“, das an der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) koordiniert wurde, den Grundstein gelegt.
0

Digitale Stadtentwicklung der Zukunft: Wie sieht der ideale Radweg aus?

Wie sieht der ideale Radweg aus? Eine Umfrage zu Rad- und Fußverkehr startet. Auf Basis der Angaben wird das Projektteam die vorhandenen Indikatoren für verschiedene Regionen Deutschlands verbessern und neue entwickeln. Dabei geht es vor allem um Indikatoren, die die wohnortnahe Mobilität und die Daseinsvorsorge abbilden.
0

Industrie 4.0 und der Wandel zu nachhaltigem Wirtschaften: Hohe Erwartungen, unklarer Nutzen

Unternehmensvertreterinnen und -vertreter erwarten, dass die Digitalisierung zu einer besseren Umweltbilanz ihres Unternehmens beiträgt. Ihre konkreten Erfahrungen zeichnen jedoch ein weniger positives Bild: Bislang helfen die neuen Technologien kaum bei der Verbesserung der Ressourceneffizienz. Um das Potenzial der Industrie 4.0 zu nutzen, braucht es laut Forschenden auch politische Unterstützung.
0

KI am Arbeitsplatz: Wie wird der Faktor Mensch berücksichtigt?

Bei der Planung und Implementation von KI-Systeme stehen bislang vorwiegend technische und pragmatische Aspekte im Mittelpunkt. Der Faktor Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen sowie die Frage nach der sozialen Interaktion am Arbeitsplatz stehen häufig zurück, wenn es um die Gestaltung und Einführung von KI-Systemen geht.
0

BIM & Cybersicherheit: Leitfaden für Baumaschinen-Vermieter

Der Europäische Vermieterverband für Baumaschinen (ERA) gibt neueLeitfäden zu den Themen BIM und Cyber-Security heraus.
0

BESUCHEN SIE UNS AUF

Nov
22
Safe the Date
00
Tage bis
BIM World MUNICH 2022
Safe the Date
22. Nov 22
00
Tage bis
BIM World MUNICH 2022

SITES.4BUILDERS

Logo RM Solutions

DATES.4BUILDERS

30
Jun 22
BIM goes Brandschutz
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Ort: Nürnberg
30. Jun 22
BIM goes Brandschutz
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Ort: Nürnberg
05
Jul 22
imFokus: Nachhaltigkeit & ESG
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
05. Jul 22
imFokus: Nachhaltigkeit & ESG
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
22
Sep 22
- 23
Sep 22
EASTWOOD - Perspektiven für den digitalen Holzbau
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: Leipzig
22. Sep 22
- 23. Sep 22
EASTWOOD - Perspektiven für den digitalen Holzbau
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: Leipzig
22
Nov 22
- 23
Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München
22. Nov 22
- 23. Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München

LESEEMPFEHLUNG

digitalBAU: Wir sind dabei. Besuchen Sie uns.

4builders.: „Die Zukunft ist verbunden. Darum gehen wir mit 4builders. einen Schritt weiter“ 

buildingSMART Deutschland: Rudolf Müller Medienholding gestaltet die digitale Transformation

BIM World MUNICH 2021: Größte Veranstaltung zur Digitalisierung der Baubranche fand in Präsenz und mit enormen Zuspruch des Fachpublikums statt

FeuerTrutz Composer: Ganzheitliche Brandschutzkonzepte schrittweise erstellt

NEUESTE KOMMENTARE
    0
    Kommentieren Sie diesen Artikel!x
    ()
    x