Suchen Sie nach 
Beiträgen
Unternehmen
Software
Events
Seminaren
Lehrgängen

Tiefbau: Wie führe ich BIM erfolgreich ins Unternehmen ein?

BIM für die Infrastruktur
Vom Papier zur digitalen Planung. (Bild: Freepik / ijeab)
Noch immer hält sich das Vorurteil, dass BIM in der Infrastruktur oder im Tiefbau aufgrund fehlender Datenaustauschformate nicht in der Praxis angewendet werden kann Das Ingenieurunternehmen HPC AG, mit Projekten aus den Bereichen Flächenrecycling, Umweltberatung und Infrastrukturplanung, wagt die Einführung mit dem „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

AUF EINEN BLICK

  • Beim Building Information Modeling ergeben sich viele Vorteile wie zum Beispiel die verbesserte Kommunikation der einzelnen Gewerke zueinander. Daraus resultiert eine schnelle Anpassung bei Planungsänderung sowie Kosten- und Zeitersparnis. Weitere Vorteile der BIM Methodik sind die Wiederverwendung und das Fortschreiben der Daten sowie die weitere Datennutzung durch den Kunden. Die deutliche Auswertbarkeit des 3D-Gesamtmodells und die damit mögliche Simulation von Bauabläufen bringt einen präzisen Überblick über die Einhaltung von Zeitplänen und Kosten. Doch wer nach der BIM Methodik arbeiten will, muss sich dem entsprechend vorbereiten.

Noch immer hält sich das Vorurteil, dass BIM in der Infrastruktur oder im Tiefbau aufgrund fehlender Datenaustauschformate nicht in der Praxis angewendet werden kann. Das Ingenieurunternehmen HPC AG, mit Projekten aus den Bereichen Flächenrecycling, Umweltberatung und Infrastrukturplanung, wagt die Einführung mit dem „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.


Schritt 1: Einheitliches Verständnis für BIM im Unternehmen schaffen

Um BIM in der Firmenphilosophie zu verankern, wurde im Rahmen der Digitalisierung der Arbeitskreis BIM / CAD ins Leben gerufen. Ziel des Arbeitskreises war die Einführung von BIM. Voraussetzung dafür war, ein einheitliches BIM Verständnis im Unternehmen zu schaffen. Es stellte sich intern schnell die Frage: Wo steigt BIM im Tiefbau ein?

Schritt 2: Arbeitskreise mit Schwerpunktthemen bilden

Der Arbeitskreis bestand aus einer kleineren Gruppe von Personen mit spezifischem Fachwissen in den relevanten Bereichen. Es wurden verschiedene Arbeitspakete mit Zeitplan geschnürt. Zwei Arbeitspakete sammelten BIM Anwendungsfälle, erarbeiteten Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA) oder den BIM Abwicklungsplan (BAB) für das Unternehmen.

Ein weiteres Arbeitspaket beschäftigte sich mit Software. Hier war eine Bestandsaufnahme essenziell: Welche Software und welche Weiterbildungen werden benötigt und natürlich – welche Kosten kommen auf das Unternehmen zu? Um diesen Bedarf herauszufinden, forderte die AG externe Hilfe an. Die Unterstützung bei Richtlinien, dem Softwareeinsatz, der Schnittstellenentwicklung oder bei Schulungen bildeten dabei zentrale Aspekte. Diese Aspekte konnten mithilfe der CADsys Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH bearbeitet werden.

Eine wichtige Anforderung an einen reibungslosen BIM-Prozess ist die Softwarenutzung, weiß Miriam Weichelt, Marketingmitarbeiterin bei der CADsys. Hier stellen sich die Fragen: „Welche Software wird den BIM Anforderungen gerecht und was wird diese kosten? Was habe ich für Möglichkeiten der Softwarenutzung bei der Umsetzung meines BIM Projektes? Wie kann ich über Eigenschaften auch Elemente semantisch modellieren? Wie sind diese Eigenschaften abrufbar für den Auftraggeber? Wie funktioniert der Datenaustausch über IFC? Das sind alles Themen, die in unserer Schulung im Praxisteil vermittelt werden“, erklärt Weichelt.

Schritt 3: Weiterbildung der Mitarbeiter

Ein weiterer Faktor innerhalb der BIM Verankerung war das Thema Weiterbildung. Nur gut geschultes Personal kann die Umsetzung in einem BIM Projekt realisieren. Annette Göthner, Abteilungsleiterin CAD bei der HPC AG, hat dafür eine viertägige BIM-Koordinator-Schulung mit dem Abschluss nach VDI-Richtlinie VDI / bS 2552-8.1 in BIM-Grundlagen bei CADsys absolviert.

„Das Zertifikat ist zunächst einmal wichtig, um sich als qualifizierte Bearbeiterin auszuweisen. Meine Erfahrungen zeigen, dass man oft mit BIM-Managern und BIM-Koordinatoren des Auftraggebers kommunizieren muss. Die Schulung ist umfangreich und grundlegend, sodass man ein BIM Verständnis entwickelt. Nur so kann man auch dem Auftraggeber vermitteln, welchen Vorteil es bringt, nach der BIM Methodik zu arbeiten“, erklärt Göthner.

Einführung braucht neue Workflows und Zeit

Annette Göthners Ziel für das Jahr 2022 ist nun die weiterführende Qualifizierung zur BIM Managerin. Ihr Rat ist eindeutig: „Starten Sie mit dem Thema BIM besser früher als später! Warten Sie nicht ab bis entsprechende Anforderungen von Ihren Auftraggebern kommen. Das Wissen über eine BIM-konforme Arbeitsweise kann nicht von heute auf morgen erarbeitet werden. Neue Workflows und die Arbeit mit neuen Tools müssen erst entwickelt werden – das braucht Zeit, aber es lohnt sich!“

Der Stufenplan hilft bei der Einführung von BIM im Unternehmen. Bild: Bundesverkehrsministerium

Der Leitfaden “Stufenplan Digitales Planen und Bauen – Einführung moderner, IT-gestützter Prozesse und Technologien bei Planung, Bau und Betrieb von Bauwerke” als pdf

,

KOMMENTARE

Sie müssen angemeldet sein. um einen Kommentar abgeben zu können.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

AUCH INTERESSANT

GeoBIM – Wie das BIM-Modell eingebettet in GIS-Daten Rückschlüsse auf Nachhaltigkeit zulässt

Bei GeoBIM werden historische GIS-Daten mit aktuellen BIM-Daten verknüpft, um Bauwerke in einem größeren Kontext zu betrachten. Welche Vorteile bringt das? Und wie wirkt sich das auf die Nachhaltigkeit von Projekten aus? Ein Überblick über die wichtigsten Fakten zu GeoBIM.

Die IntegBridge-Methode: Wie mit BIM im Brückenbau CO2 eingespart werden kann

Der Bau von Brücken in Deutschland ist für einen großen Teil der CO2-Emissionen im Bausektor verantwortlich. Bei der Entscheidung der Planungsvariante im Brückenbau ist leider immer noch der Preis entscheidend. Dabei übersteigen die Folgekosten die Lebenszykluskosten deutlich. Das Problem liegt darin, dass alle Planungsvarianten in Hinsicht auf den Lebenszyklus, Emissionsaufkommen und Kosten mit einem hohen Aufwand verbunden sind. Durch Building Information Modeling (BIM) kann sich das jedoch ändern und zu einer erheblichen CO2-Einsparung führen.

Was ich bisher über BIM nicht zu fragen gewagt habe

An BIM kommt die Baubranche kaum noch vorbei. Architekten, Ingenieurinnen, Bauherren – alle nutzen es. Fragen zur Thematik gibt es trotzdem etliche. Wir beantworten acht von denen, die sich keiner zu stellen traut.

Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Matthias Kaufhold im Interview

Mit BIM und seinen Chancen befasst sich Matthias Kaufhold – wir sprachen mit dem Experten vom BIM-Institut der Bergischen Universität Wuppertal.

BIM-Daten und das Recht: Wem gehört das BIM-Modell?

BIM, die dafür erstellten Modelle und zugehörigen Daten werfen rechtliche Fragen auf. Diese sollten von Anfang an geklärt sein, damit Bauprojekte nicht wegen fehlender Einwilligungen blockiert werden. Wir beantworten die wichtigsten rechtlichen Fragen rund um BIM-Daten.

Startups, mit denen Sie bei BIM so richtig in Fahrt kommen

BIM verändert das Bauwesen. Doch die Entwicklung steht noch am Anfang. Deswegen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich die richtigen Expertinnen und Experten ins Boot zu holen. Wir stellen 5 BIM-Startups vor.

Digitalisierung von Ingenieurbüros: Wie die mangelnde Nachfrage der Einführung von BIM im Weg steht

Obwohl die Verwendung von Building Informationen Modeling (BIM) ab dem Jahr 2023 für den öffentlichen Hochbau verpflichtend ist, nutzen erst zu wenige Architekten und Ingenieure die neue Methode. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass eine zu geringe Nachfrage bei den Bauherren besteht. Außerdem ist der Aufwand für den Einsatz von BIM für die Planer durch die Honorarordnung kaum abbildbar. So erscheint eine Novellierung für die stärkere Etablierung der Digitalisierung notwendig.

Virtual Reality in der Architektur: Spielerei oder hilfreiches Tool?

Den passenden Bodenbelag wählen, den richtigen Platz für medizinische Geräte festlegen oder schauen, ob das Licht richtig durch die Fenster fällt: Die Einsatzmöglichkeiten für Virtual Reality in der Architektur sind vielfältig. Aber ist die Technologie auch in der Realität angekommen?

Warum jetzt der beste Zeitpunkt für eine BIM-Manager Ausbildung ist

Das Building Information Modeling (BIM) transformiert Architektur, Ingenieur- und Bauwesen. Mithilfe von Software werden Gebäude effizienter geplant, realisiert und bewirtschaftet. Verantwortlich dafür sind BIM-Manager. Wir erklären, warum jetzt der optimale Zeitpunkt für eine BIM-Manager Ausbildung ist.

Welche Möglichkeiten bieten AR und VR in der Baubranche?

AR und VR: zwei Abkürzungen, hinter denen sich Großes verbirgt. Denn Virtual Reality und Augmented Reality finden immer mehr Einzug in die Arbeitswelt. Und sie verändern sie. Das gilt auch für die Baubranche. Welche Möglichkeiten bieten die beiden Technologien?

BESUCHEN SIE UNS AUF

SITES.4BUILDERS

bdbau-logo
Vanillaplan_Logo_gross
Knauf_Logo
meistertipp_logo
GS1_Logo
DIN_Logo
BaustoffMarkt
blackprint_Logo_pioneering

DATES.4BUILDERS

27
Feb 23
- 28
Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
27. Feb 23
- 28. Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
03
Mai 23
- 05
Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
03. Mai 23
- 05. Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstaltungsart: Tagung, Schulung, Workshop
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
08
Mai 23
- 09
Mai 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
08. Mai 23
- 09. Mai 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
09
Mai 23
- 11
Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin
09. Mai 23
- 11. Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin

LESEEMPFEHLUNG

Was ich bisher über BIM nicht zu fragen gewagt habe

BIM-Daten und das Recht: Wem gehört das BIM-Modell?

Was ist eigentlich das BIM-Portal? Inga Stein-Barthelmes im Interview

Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen: Materialdruck während des Fluges

4builders.academy: "Das vermittelte Wissen bildet die Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung von BIM-Projekten."

NEUESTE KOMMENTARE
0
Kommentieren Sie diesen Artikel!x

Leads gewinnen mit 4builders.

In einem Online-Infotermin präsentieren wir Ihnen live die Vielfalt der 4builders-Welt und beantworten Ihre individuellen Fragen.