Energiemanagement: Nachhaltiges Energiemanagement in Haushalten & Gewerbe

E SDG Poster 2019
„Nachhaltigkeit bedingt auch, einen Stillstand zu vermeiden, denn Nichtstun wird zum Risiko.“ Erklärt Mühlberg, Innovationsmanager bei Keßler Solutions. Quelle: UN https://un.org/sustainabledevelopment/news/communications-material
Die Forderungen der Gesellschaft nach mehr Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Gleichberechtigung, Solidarität und Transparenz haben heute wachsenden Einfluss auf die Bau- und Immobilienwirtschaft. Die konsequente Nutzung von CAFM-Software als ein modernes und prozessorientiertes Energiemanagementsystem kann einen großen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Branche leisten.

AUF EINEN BLICK

  • Zukünftige Investitionsentscheidungen und die Sanierungen im Bestand werden durch Forderungen nach nachhaltig ökologischem und sozialem Management beeinflusst.
  • An vielen Stellen in Bau und Betrieb lassen sich so beispielsweise Ressourcen-/ Energieverbräuche aufdecken und anhand dieser Einspar- oder Optimierungsmaßnahmen ermitteln. BIM hilft dabei.
  • Sinnvolle Synergien ergeben sich aus einer bereichsübergreifenden, ganzheitlichen Betrachtung.
  • Moderne IoT-Sensoren entdecken Störungen.

Zahlreiche Ziele, Verordnungen und Gesetze sind auf europäischer und länderspezifischer Ebene bereits formuliert. Zusätzlich definieren die Vereinten Nationen 2016 die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Agenda 2030. Betrachtet man die SDGs im Detail, betreffen über ein halbes Dutzend die Bauwirtschaft und den Gebäudebetrieb: umweltgerechte Energie (7), soziales & innovatives Wirtschaftswachstum (8, 9), nachhaltige Bewirtschaftung von Städten & Gemeinden (11), verantwortungsvolle Liefer- und Produktionsketten (12), Schutz von Ökosystemen und Klima (6, 13, 15).

Zukünftige Investitionsentscheidungen und die Sanierungen im Bestand werden durch Forderungen nach nachhaltig ökologischem und sozialem Management beeinflusst. Viele Investoren bewerten zum Beispiel bereits heute ihre Objekte nach ESG-Kriterien und rücken nachhaltige Immobilien in den Fokus. Die Bezeichnung stranded assets brandmarkt zudem alle Arten von Vermögensgegenständen, die durch einen umwelt- oder klimabezogenen Werteverfall gefährdet sind. Ein negativer CO2-Fußabdruck wird dadurch schnell zum Risikofaktor und birgt Wettbewerbsnachteile. Dabei macht die Bau- und Gebäudewirtschaft aktuell über ein Drittel der globalen CO2-Emissionen aus. 75 % aller Gebäude sind sogenannte graue Immobilien und deren Eigentümer zu einer energetischen Sanierung verpflichtet. Neubauten und Sanierungsprojekte müssen auf nachvollziehbare Liefer- und Produktionsketten und ressourcenschonende Materialien achten und sollen bereits den gesamten Gebäudelebenszyklus bis hin zum „Second Life“ im Blick haben. Bei Bestandsgebäuden und Bewirtschaftungsprozessen geht es um mehr Transparenz und Prozessoptimierung und die Integration moderner Technologien und Services. In der Anwendung geht an der Methode BIM kein Weg mehr vorbei. Kurzfristige und zusätzliche Aufwände zeigen erst mittelfristig in der Betriebsphase ihre Praxistauglichkeit. Diese Herausforderungen gilt es bei knapper Arbeitskraft und hohen Rohstoffpreisen zu stemmen.

Grafik Gebäudelebenszyklus. Grafik: © Keßler Real Estate Solutions GmbH
Grafik Gebäudelebenszyklus. Grafik: © Keßler Real Estate Solutions GmbH

CAFM als Akteur und Schnittstelle für ganzheitliches Management

Die zeitgleich großen Potentiale dieser Herausforderungen kann man nur bergen, wenn man aktuelle Daten direkt bereitstellen kann. Im Idealfall prozessorientiert, transparent und nutzerfreundlich. Gerade im Bestand gibt es hinsichtlich umfassender und aktueller Datenbasen viel Nachholbedarf. Die Keßler Group bietet hierfür verschiedenste Tools und Dienstleistungen an, von der Flächenermittlung bis zur Asset Erfassung. Gleichzeitig kann eine Zustandsbewertung erfolgen. Je mehr Bezüge man zwischen den Daten herstellen kann, desto mehr Rückschlüsse auf Abläufe und eventuelle Probleme sind möglich. Gut systematisiert, transparent und mit hohem Anspruch an den Schutz personenbezogener Daten, verschafft ein CAFM-System, wie FAMOS von Keßler Solutions, den verschiedenen Stakeholdern so viele Informationen wie nötig, um ursächliche Zusammenhänge aufzuzeigen und strategische Entscheidungen zu treffen.

An vielen Stellen in Bau und Betrieb lassen sich so beispielsweise Ressourcen-/ Energieverbräuche aufdecken und anhand dieser Einspar- oder Optimierungsmaßnahmen ermitteln. Oft lässt sich durch die Änderung kleiner Stellschrauben schon viel erreichen, zum Beispiel wenn man ungenutzte Flächen nicht mehr aufheizt oder abkühlt (zum Beispiel Treppenhaus). Ebenso wenn bereits bei Ausschreibungen Wert auf Nachhaltigkeits-Zertifikate der Lieferanten oder ihrer Produkte gelegt wird. Sinnvolle Synergien ergeben sich aus einer bereichsübergreifenden, ganzheitlichen Betrachtung: Werden im Industriesektor alle Informationen zu den Anlagen und deren Energieverbräuchen erfasst und ausgewertet, ist eine sinnvolle Reihenfolge planbar, wann welche Maschine gewartet oder sogar ausgetauscht werden soll. Im Bau können bereits in Planungsphasen (zum Beispiel bei der Fabrikplanung oder vor Umbauten) Varianten zur zukünftigen Nutzung oder Instandhaltung getestet und optimiert werden (Variantenplanung im BIM-Modell).

Use Cases eines integrierten, prozessorientierten Energiemanagements

Moderne IoT-Sensoren entdecken Störungen, zum Beispiel aus Leckagen, oder a-typische Verbräuche, zum Beispiel ein überdurchschnittlicher Mehrverbrauch einer Schule in den Ferien. Das System benachrichtigt/ alarmiert verantwortliche Mitarbeiter oder Dienstleister, die vor Ort auf Problem- und Lösungssuche gehen, um die Immobilienbestände zu sichern bzw. einen optimierten Betriebsablauf zu gewährleisten. In modernen Wohnquartieren stellt ein smartes Energiemanagement in Kombination mit verbauten IoT-Sensoren und Komponenten eine optimale Versorgung sicher. Die Verbrauchsdaten aus Medienzählern und deren direkte, digitale Auswertung mittels smart meter-Komponenten unterstützt Mietende zum Beispiel bei der Energieverbrauchsvorausschau ihrer Nebenkostenabrechnungen, indem sie ihre Verbräuche via Web/App hochrechnen können.

Als Smart Services lassen sich so auch konkrete Starkverbraucher im Haushalt herausfinden oder ein Vorwarnsystem einrichten, wenn die Nebenkostenabschläge nicht mehr reichen, um die kommenden Stromabschläge zu deckeln. Dies betrifft das Apartment und Einfamilienhaus genauso wie die Büroetage oder Produktionshalle.

Auch mit der Optimierung von Flächen lassen sich Energie, Ressourcen und damit Kosten sparen. Durch die zunehmende Arbeit im Home Office oder von anderen Berufsgruppen mobil von unterwegs, werden personenbezogene Arbeitsplätze immer seltener benötigt. Mit einem entsprechenden Workplace-Management lässt sich ungenutzter Raum umplanen, eine sinnvolle Umzugsplanung organisieren oder gar ganze Etagen, ein Gebäude (zeitweise) stilllegen. Adäquat könnte mit einer Schichtreduktion in der Industrie oder mit dem Stellplatz-/ Ladesäulenmanagement für Fahrzeuge umgegangen werden. Mitarbeitende könnten optimal in den produktiven Einsatz wie in das digitale Arbeiten eingebunden werden, wodurch nur noch die Flächen und Ressourcen genutzt werden, die für das aktuelle Geschäftsmodell tatsächlich benötigt werden. Andere mögliche Flächenoptimierungen wären nachhaltige Konzepte für die Grünflächen von Liegenschaften oder die Nutzung von Freiflächen auf dem Gelände oder dem Gebäude für Solaranlagen.

Quelle: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Rot eingefärbte Flächen weisen auf einen Handlungsbedarf hin. Quelle: Keßler Real Estate Solutions GmbH

Handlungsempfehlung: Energieaudit oder Einführung eines Energiemanagementsystems

Potentiale für die Ressourcenoptimierung zu erkennen, geht natürlich nicht nur nach der Anzeige von Störungen oder der Einrichtung neuester Technologie. Mit einem Energieaudit nach DIN EN 16247 oder der Einführung eines Energiemanagementsystems für die Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001 und/ oder eines prozessorientierten Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001 lassen sich Potentiale anhand der Datengrundlage und Energiebilanz entdecken, Optimierungsmaßnahmen definieren und deren Umsetzung fortlaufend kontrollieren.

Die Branche kann nicht in Kürze umgestaltet werden – gerade im Bestand, daher müssen bereits jetzt alle Maßnahmen auf Ressourcenoptimierung und Nachhaltigkeit, das heißt Zukunftsfähigkeit, abzielen. Diese sollten die Maßnahmen glaubwürdig und langfristig angesetzt werden. Nachhaltiges Bauen und Bewirtschaften in Kombination mit Zukunftstechnologien sichert Wettbewerbsvorteile bei Investoren, Anlegern, Nutzern und der Gesellschaft. Deshalb ist das Thema eine aktuelle/ zentrale wie strategische Managementaufgabe.

,

Autor/Autorin

Katharina Bretschneider
Katharina Bretschneider
Katharina Bretschneider ist seit Anfang 2018 Marketing Managerin bei der Keßler Real Estate Solutions GmbH. Das Leipziger KMU, das dieses Jahr sein 25. Firmenjubiläum feiert, stellt mit der CAFM-Software FAMOS u. a eine Bauprozesslösung für die Priorisierung, Durchführung und das Controlling von Bauprojekten bereit. Die Autorin war zuvor unter anderem in der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Leipzig tätig sowie im Marketing- und Veranstaltungsmanagement einer großen Leipziger Buchhandlung. An der CAFM-Branche begeistert sie vor allem das prozessübergreifende Potential für mehr Nachhaltigkeit. 2021 gründete Sie im Ehrenamt das Wiederaufforstungsprojekt „Reforest The World n.p.w.t. gUG“.

PASSENDE INHALTE

sites.4builders

Keßler Real Estate Solutions GmbH
Keßler Real Estate Solutions GmbH

KOMMENTARE

Sie müssen angemeldet sein. um einen Kommentar abgeben zu können.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

AUCH INTERESSANT

Freiberufliche BIM-Experten: Die Suche nach neuen Arbeitsmodellen

Der häufigste Grund für eine gescheiterte Umsetzung von BIM in Bauprojekten ist der Mangel an Kompetenz und Erfahrung in der betroffenen Organisation. Mit welchen Arbeitsmodellen reagieren Unternehmen und BIM-Manager auf diese Situation?

BIM-Experten: Fachkräftemangel im Süden größer

Derzeit werden allein in Deutschland über 4.400 BIM-Experten gesucht. Die meisten Unternehmen aus der Bau- und Immobilienwirtschaft suchen oftmals länger als ein halbes Jahr nach einem geeigneten Kandidaten, manche bleiben gänzlich erfolglos.

Welche Vorteile hat BIM? Das sagt der Markt dazu

Building Information Modeling gehört in der deutschen Baubranche zu den anerkannten Bau- und Planungsmethoden. Selbst der Koalitionsvertrag der aktuellen Bundesregierung erwähnt BIM – als eine Technologie, die es in Deutschland voranzubringen gelte. Auch die Akteure der Baubranche sind von den Vorteilen von BIM längst überzeugt. Das illustriert ein Vorabergebnis aus der aktuellen BIM-Studie von BauInfoConsult, die in einigen Wochen erscheint, recht deutlich. Die breite BIM-Zustimmung wirft al

BIM-Monitor 2022/23: Fünf Kennzahlen zur BIM-Nutzung in Deutschland

Der BIM-Monitor 2022/23, die neue Marktstudie rund um das Thema Bauen mit BIM erscheint Ende des Monats – und damit umfassende Marktdaten zur aktuellen und zukünftigen, Nutzung von Building Information Modeling bei mittleren und großen Planungs- und Verarbeitungsbetrieben in Deutschland.

VDI/DIN-Expertenempfehlung 2552 Blatt 12.1: BIM-Anwendung klar definiert

BIM lebt von der Zusammenarbeit vieler – damit das effizient funktioniert, braucht es ein gemeinsames Verständnis und einheitliche Vorgaben. VDI und DIN haben nun eine Expertenempfehlung veröffentlicht, die dazu beiträgt: VDI/DIN-EE 2552 Blatt 12.1 legt eine einheitliche Struktur fest, um BIM-Anwendungsfälle in Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) zu beschreiben.

Datensicherheit: Wie sicher ist digitales Controlling aus der Cloud?

Der Digitalisierungsgrad in der Bau- und Immobilienbranche steigt und damit auch die Nutzung von moderner Cloud-Software. Lokal installierte (on-premise) Business Software ist auf dem Rückzug. Bei vielen Unternehmen löst dieser Gedanke Skepsis aus, insbesondere, wenn es um sensible Personal- oder Finanzdaten geht. Zu groß scheint die Gefahr des Datenverlusts, Diebstahls oder Missbrauchs. Unser Autor Benjamin Günther zeigt auf wie sicher oder unsicher Cloud Software ist.

BIM-Portal des Bundes geht an den Start

Mit dem neuen BIM-Portal des Bundes steht allen am Bau Beteiligten nun eine Plattform zur Verfügung, die einen einheitlichen Datenaustausch ermöglicht – zentral verfügbar und kostenlos.

Digitales Bauen – das sind die 5 wichtigsten Trends der Baubranche

Die Bauwirtschaft macht große Fortschritte in Bezug auf die Digitalisierung. So hält digitales Bauen zunehmend Einzug auf den Baustellen und fördert durch Technologie die Steigerung der Effizienz. Fünf wichtige Trends treiben dabei die Innovation und gleichzeitig Transformation der Baubranche.

Lean Construction  - was die Bauwirtschaft von der Automobilbranche lernen kann

Die Automobilbranche ist bekannt für effiziente Arbeitsabläufe. Warum also sollten die Methoden nicht auch in anderen Branchen einen Mehrwert bieten? Nach dem Vorbild der „schlanken Produktion“ findet das Prinzip als Lean Construction mittlerweile auch in der Bauwirtschaft Anwendung. Durch die Optimierung einzelner Prozesse und die verbesserte Kommunikation aller am Bau Beteilgten können Fehler vermieden und Ressourcen effizient eingesetzt werden. Das verhindert Leerzeiten und erhöht gerade in schwachen Zeit die Produktivität.

BIM-Tage Deutschland 2022: „BIM is WIN“

Die BIM-Tage Deutschland im Zeichen des dynamischen und erfolgreichen digitalen und nachhaltigen Bauwesens

BESUCHEN SIE UNS AUF

SITES.4BUILDERS

SPACIFIC_Claim_white_logo _-_green_background
Logo RM Solutions
intecplan_Logo
Knauf_Logo
im_manager_entscheider_Logo
blackprint_Logo_pioneering
meistertipp_logo

DATES.4BUILDERS

27
Feb 23
- 28
Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
27. Feb 23
- 28. Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
03
Mai 23
- 05
Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
03. Mai 23
- 05. Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstaltungsart: Schulung, Tagung, Workshop
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
08
Mai 23
- 09
Mai 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
08. Mai 23
- 09. Mai 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
09
Mai 23
- 11
Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin
09. Mai 23
- 11. Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin

LESEEMPFEHLUNG

Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen: Materialdruck während des Fluges

4builders.academy: "Das vermittelte Wissen bildet die Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung von BIM-Projekten."

planen-bauen 4.0: Rudolf Müller Medienholding ist neuer Gesellschafter

academy.4builders.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller als Schulungsanbieter bei buildingSMART gelistet

digitalBAU 2022: Innovationsplattform für die Baubranche

NEUESTE KOMMENTARE
    0
    Kommentieren Sie diesen Artikel!x

    Leads gewinnen mit 4builders.

    In einem Online-Infotermin präsentieren wir Ihnen live die Vielfalt der 4builders-Welt und beantworten Ihre individuellen Fragen.