logo-rudolf-mueller

Kleine bis mittlere Unternehmen: Leitfaden mit Standard für BIM Planungsphasen entwickelt

Christine Hornbergs
Christine Hornbergs hat ein Software -Template entwickelt, um Unternehmen den Einsatz von BIM zu erleichtern. Bild: FH Münster/Frederik Tebbe
In ihrer Masterarbeit entwickelt Christine Hornbergs einen Leitfaden, mit dem BIM im planenden Unternehmen implementiert werden kann. Außerdem hat sie ein frei zugängliches Template für die die cloudbasierte Software-Plattform „Plannerly“ erstellt.

In ihrer Arbeit „Konzeptentwicklung für eine plattformgestützte Zusammenarbeit im Sinne der BIM-Methodik in der technischen Gebäudeausrüstung“ entwickelt Christine Hornbergs einen Leitfaden, mit dem BIM im planenden Unternehmen implementiert werden kann. Außerdem hat sie ein Template für die cloudbasierte Software-Plattform „Plannerly“ erstellt.

Mit dem „Plannerly“-Template hat Hornbergs einen Standard für Planungsphasen entwickelt, um zu visualisieren, was die Beteiligten bei einem Bau zu welchem Zeitpunkt zu liefern haben. „So kann jeder den Fortschritt und die Checkliste für die Arbeit am Gebäude einsehen. Die Plattform bringt Technisches und Organisatorisches zusammen“, erklärt die 30-Jährige. Das Template soll frei verfügbar sein und wird in naher Zukunft in der Bibliothek von Plannerly stehen.

Agile und transparente Plattform zur Koordination, Kollaboration und Verfolgung

Plannerly ist eine agile und transparente Plattform zur Koordination, Kollaboration und Verfolgung der Projektplanung mit BIM. Mit dem Ziel des open BIM Standards können alle Projektaktivitäten und Informationen des Bauwerks über den gesamten Lebenszyklus verwaltet sowie koordiniert werden. Laut Plannerly muss jedes Projekt einen optimierten BAP mit begründeten und nachvollziehbaren Definitionen zu den verlangten Lieferleistungen nachweisen. Dadurch können die gesetzten Visionen und Ziele auf Basis des Leitsatzes von Plannerly erreicht werden. Gleichzeitig führt es zu einer Optimierung der Projektprozesse.

Ein weiterer Grund für die Wahl von Plannerly ist, dass es primär ein transparentes Koordinations- und Kommunikationswerkzeug mit einer zusammenhängenden modularen Struktur sowie hinterlegten visuellen Prozessoptimierungstheorien ist. Diese Eigenschaften fehlen bei browserbasierten BIM-Management-Plattformen, die auf Grundlage einer Ordnerstruktur mit Dateiablage basieren.

Masterarbeit gewinnt Hochschulpreis

Christine Hornbergs, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der FH Münster, gewinnt mit der Masterarbeit den Hochschulpreis. Jedes Jahr kürt das Präsidium gemeinsam mit der Gesellschaft der Freunde der FH Münster e. V. (gdf) auf Vorschlag der Fachbereiche die besten Abschlussarbeiten.

„Die Masterarbeit spiegelt sehr detailliert die aktuelle Situation bei der Anwendung der BIM-Planungsmethode in kleinen bis mittleren Planungsbüros wider“, resümiert Prof. Dr. Carsten Bäcker, der die Masterarbeit als Erstprüfer betreut hat. „Die grundlegenden Recherchen, Darstellungen des Standes der Technik, Untersuchungen zur strategischen Implementierung der BIM-Methodik sowie die Entwicklung des Werkzeugs führte Frau Hornbergs auf hohem wissenschaftlichen Niveau und mit einem beachtenswerten Zielerreichungsgrad durch.”

Leitfaden direkt aus der Praxis entwickelt

Für den Leitfaden hat Hornbergs eine Umfrage in einem Ingenieurbüro durchgeführt, das die Methodik bei sich gerade eingeführt hatte. Dort wollte sie herausfinden, welche Probleme bei der Arbeit mit BIM bestehen und darauf aufbauend herausstellen, wie der Prozess strukturiert werden kann.

Das Thema hat die Wissenschaftlerin interessiert, weil sie eine Masterarbeit verfassen wollte, von der die Branche profitieren kann. „In der Baubranche gibt es den Wunsch, die BIM-Methodik über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes anwenden zu können – vom Entwurf über den Bau bis zum Rückbau“, so Hornbergs. „Wer mit BIM arbeitet, kann Informationen über bestimmte Bauteile hinterlegen und zum Beispiel feststellen, ob Anlagen gewartet oder ausgetauscht werden müssen. Es entsteht ein digitaler Zwilling des Gebäudes.“

Derzeit ist die Veröffentlichung der Arbeit in Buchform im Springer-Verlag in Vorbereitung. Der Leitfaden ist dort integriert.

,
1

AUCH INTERESSANT

Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft 2022: Preisverleihung auf der digitalBau in Köln

Die innovativsten und praxisnahsten digitalen Lösungen für die Bauwirtschaft stehen fest. Unter dem Motto „Möglichkeiten, Perspektiven und Visionen“ werden die Preise am 1. Juni 2022 ab 12.30 Uhr im Rahmen der digitalBAU im Forum der Halle 5 auf dem Kölner Messegelände verliehen. Im bundesweiten Wettbewerb hatten sich Auszubildende, Studierende, junge Beschäftigte und Start-ups beworben.
0

Annenhöfe in Dresden: Digitale Methoden und Werkzeuge erleichtern die Abstimmung im Projektteam

Digitale Methoden, optimierte Prozesse und BIM helfen rund 37.500 qm Bruttogeschossflächet in Dresdens Innenstadt zu errichten. Wie hat sich die Arbeitsgemeinschaft aus den Unternehmen Wolff & Müller, Züblin und WTC Wärmetechnik Chemnitz organisiert?
0

Ausschreibungstexte: 3D Grafik und neutrale CAD-Formate

Durch eine neue Partnerschaft von Cadenas und Ausschreiben.de können Bauprodukte jetzt als 3D Grafik angezeigt und zum kostenlosen Download in verschiedenen nativen und neutralen CAD-Formaten angeboten werden. In der Datenbank stehen über 1 Million Ausschreibungstexte und zusätzliche Produktinformationen.
0

Klimaneutraler Gebäudebestand: Datentransparenz und Digitalisierungsstatus sind die größten Herausforderungen  

Auf dem Weg hin zu einem klimaneutralen Gebäudebestand und einem effizienten Nachhaltigkeitsmanagement sieht ein Großteil der Immobilienunternehmen die eigene Datentransparenz und den allgemeinen Digitalisierungsstatus des Immobilienportfolios als die derzeit größten Herausforderungen.
1

BIM Champions 2022: Herausragende BIM-Projekte geehrt

Am Vorabend des 19. buildingSMART-Anwendertags in Dresden hat buildingSMART Deutschland sechs Projekte des BIM Champions 2022 Wettbewerbs ausgezeichnet, darunter ein Sonderpreis. Der Wettbewerb BIM Champions ehrt herausragende BIM-Projekte und -Arbeiten aus ganz Deutschland.
1

Beyond Multispace: Wie verändern sich Arbeits- und Bürostrukturen?

Die Arbeits- und Büroumgebung unterlag aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelt bereits vor der Pandemie einem Paradigmenwechsel. Mit der neuen Studie »Beyond Multispace« des Innovationsverbunds Office 21 zeigt das Fraunhofer IAO Perspektiven für Büroumgebungen aufgrund der veränderten Anforderungen im urbanen Umfeld bis 2030.
0

digitalBAU 2022: “Digital Entwickeln, Planen, Bauen, Handwerken und Betreiben” mit 19 Referenten

Am 31. Mai 2022 finde das Rahmenprogramm der digitalBAU 2022 unter dem Leitthema “Digital Entwickeln, Planen, Bauen, Handwerken und Betreiben: Aktuelle Trends - Innovative Lösungen – Vorbilder aus der Praxis” statt. 19 Referentinnen und Referenten geben dann in Köln Impulse zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau.
1

BIM und LEAN: Firmensitz in Holzhybrid mit Kollaborationsplattform geplant

Aus der Sicht von Klaus Teizer, zuständig für Technik und Innovation bei der Vollack Gruppe, liegt eine große Chance für das Planen und Bauen der Zukunft in der methodischen Verknüpfung der Ansätze Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction (LEAN).
0

Bauanträge auf BIM-Basis: Prozess transparenter und effizienter

Auf Basis eines 3D-Modells des geplanten Gebäudes können Bauherren künftig ihre Bauanträge digital bei den zuständigen Behörden einreichen. Dazu hat das Projekt „BIM-basierter Bauantrag“, das an der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) koordiniert wurde, den Grundstein gelegt.
0

Smart East: Wie lässt sich die Energiewende in der Stadt realisieren? 

Das Reallabor Smart East zeigt wie die Energiezukunft in der Stadt aussehen kann. Das Ziel des dreijährigen Reallabor-Projektes ist es, das Gewerbegebiet im Karlsruher Osten in ein smartes, energieoptimiertes, klimaschonendes Quartier zu transformieren – als Leuchtturm für innovatives Energiemanagement im Quartier.
1

BESUCHEN SIE UNS AUF

Nov
22
Safe the Date
00
Tage bis
BIM World MUNICH 2022
Safe the Date
22. Nov 22
00
Tage bis
BIM World MUNICH 2022

SITES.4BUILDERS

Logo RM Solutions

DATES.4BUILDERS

30
Jun 22
BIM goes Brandschutz
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Ort: Nürnberg
30. Jun 22
BIM goes Brandschutz
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Ort: Nürnberg
05
Jul 22
imFokus: Nachhaltigkeit & ESG
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
05. Jul 22
imFokus: Nachhaltigkeit & ESG
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
22
Sep 22
- 23
Sep 22
EASTWOOD - Perspektiven für den digitalen Holzbau
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: Leipzig
22. Sep 22
- 23. Sep 22
EASTWOOD - Perspektiven für den digitalen Holzbau
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: Leipzig
22
Nov 22
- 23
Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München
22. Nov 22
- 23. Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München

LESEEMPFEHLUNG

digitalBAU: Wir sind dabei. Besuchen Sie uns.

4builders.: „Die Zukunft ist verbunden. Darum gehen wir mit 4builders. einen Schritt weiter“ 

buildingSMART Deutschland: Rudolf Müller Medienholding gestaltet die digitale Transformation

BIM World MUNICH 2021: Größte Veranstaltung zur Digitalisierung der Baubranche fand in Präsenz und mit enormen Zuspruch des Fachpublikums statt

FeuerTrutz Composer: Ganzheitliche Brandschutzkonzepte schrittweise erstellt

NEUESTE KOMMENTARE
    0
    Kommentieren Sie diesen Artikel!x
    ()
    x