logo-rudolf-mueller

Abraumaufbereitungsanlage: Mit BIM Baufortschritt in jeder Phase visualisiert

Abraumaufbereitungsanlage in San Rafael
Die Abraumaufbereitungsanlage aus der Vogelperspektive (Bild: Minsur SA)
Das peruanische Bergbauunternehmen Minsur SA hat in San Rafael eine Abraumaufbereitungsanlage bauen lassen. Das Projekt B2 wurde mit BIM umgesetzt.

Auf einer grünen Wiese in der Region Puno in Peru steht nun eine neue Abraumaufbereitungsanlage. Die Firma Minsur SA, die Betreiber einer Zinnmine vor Ort ist, plante den Bau von Anfang an nach der BIM-Methodik. Die Mine San Rafael ist derzeit der drittgrößte Zinnproduzent weltweit und produziert 12 Prozent des weltweiten Zinns.

Der Prozess beim Verwalten einer beträchtlichen Menge von Abraum erfordert dabei eine komplexe Konfiguration. Beim Bau der neuen Anlage wurden verschiedene Aufbereitungsräume, mechanische und elektrische Systeme, umfangreiche Rohrleitungen sowie das Engagement einer Vielzahl von Disziplinen geplant.

Visualisierung des Projektes

Das Unternehmen war der Ansicht, dass die Entwicklung dieses physikalisch komplizierten Projekts und seiner vielen Teilsysteme besser zu verstehen wäre, wenn der Baufortschritt in jeder Phase visualisiert würde. So sollten die Informationen und Fortschritte zwischen dem Eigentümer Minsur SA und seinem Hauptbauunternehmer leichter ausgetauscht werden.

Die ursprüngliche Durchführbarkeitsplanung für das Projekt B2 wurde mit der Software Primavera P6 erstellt. Die Software war auch weiterhin das Werkzeug der Wahl für den Hauptbauunternehmer. Doch im BIM-Prozess konnte so keine kontinuierliche 4D-Bestandsvisualisierung für Minsur SA aufrechterhalten werden.

Das Unternehmen machte sich daran, diese Lücke zu schließen. Die Wahl fiel dabei auf Powerproject von Elecosoft. Durch die Interoperabilität und den einfachen Datenaustausch mit Primavera konnte der Baufortschritt nun in einem 4D-Programm visualisiert werden.

Konvertieren, um Grundlagen zu schaffen

Der erste Schritt war die vollständige Konvertierung der ursprünglichen 3D-Modelle der Anlage in das IFC-Format (Industry Foundation Class), dem Standardaustauschformat für BIM-Daten. Der zweite wichtige Schritt war das Konvertieren der ursprünglichen Referenzpläne aus Primavera P6 in das Powerproject-Format.

Carlos Peñaloza, Senior Lead Planner des B2-Projekts, erinnert sich: „Der Konvertierungsprozess war mühelos und schnell. Die Konvertierung der 1300 Aufgaben im Zeitplan des Bauunternehmens dauerte nur Sekunden. Wir überprüften die Termine und Verknüpfungen, um sicherzustellen, dass die Daten korrekt konvertiert wurden. Alles stimmte perfekt überein.“

Der letzte Schritt bestand darin, einen leicht wiederholbaren und zeitsparenden Prozess zu entwickeln, um den 4D-Zeitplan mit den wöchentlichen Fortschrittsmeldungen aus Primavera zu aktualisieren. Eine manuelle Eingabe dieser Informationen wäre praktisch unmöglich gewesen.

Reduzierung der Anforderungen an die Berichterstattung

Um die wöchentliche Berichterstattung zu ermöglichen, wurde Powerproject BIM verwendet. So konnten die Aktualisierungen aus der Primavera P6-Datei in Powerproject-Dateien automatisiert werden. Peñaloza erklärt: „Wir mussten lediglich die Softwarebefehlskette arbeiten lassen. Danach dauerte es nur 60 Sekunden pro Woche, um den gesamten Zeitplan zu aktualisieren.“ Mit Powerproject BIM wurde der 4D-Plan für jede Woche schnell aktualisiert, um dann die 4D-BIM-Berichte in den verschiedenen Formaten zu erstellen.

Mit Powerproject BIM und einem weiteren Elecosoft-Tool o2c, konnte das Team auch Flipbooks (Daumenkino) erstellen. Mit o2c ließ sich der wöchentliche Fortschritt zeigen. Anhand der Videos, die durch die Software erstellt wurden, konnte der tatsächliche Fortschritt mit der ursprünglichen Referenz verglichen werden. o2c ist ein Komprimierungstool, mit dem 3D-Objekte in hoher Geschwindigkeit animiert werden und in einem komprimierten Format dargestellt werden können. Diese komprimierten Formate lassen sich danach leicht in Präsentationen und Berichte einbetten.

Ein neuer Standard für die Berichterstattung

Die Leiter des Projektteams sind mit der Auswahl der Tools zufrieden. Juan Luis Kruger Sayán, Hauptgeschäftsführer von Minsur SA dazu: „Unter mehreren 4D-Lösungen auf dem Markt haben wir uns für Powerproject entschieden, weil es so einfach ist, den Hauptterminplan mit den 3D-Modellen zu verbinden. Wir sind sicher, dass wir dies bei künftigen BIM-Projekten wiederholen werden.“

Carlos Peñaloza stimmt dem zu: „Der Einsatz von BIM und die Einführung digitaler Technologien sind für jedes zukunftsorientierte Unternehmen in diesem Markt unerlässlich. Als Eigentümer hat Minsur SA weder die Zeit noch die Ressourcen, um 4D-Pläne als Hauptbauprogramme zu erstellen. Mit Powerproject haben wir eine perfekte Ergänzung gefunden, die einfach zu bedienen und äußerst effektiv ist.“

Die reichhaltige 3D-Visualisierung, die Animationen und Details zum Fortschritt, die diese Berichte nun enthalten, sind zu einem neuen Standard für die Qualität der BIM-Berichterstattung bei Minsur SA geworden.

,
0

AUCH INTERESSANT

Annenhöfe in Dresden: Digitale Methoden und Werkzeuge erleichtern die Abstimmung im Projektteam

Digitale Methoden, optimierte Prozesse und BIM helfen rund 37.500 qm Bruttogeschossflächet in Dresdens Innenstadt zu errichten. Wie hat sich die Arbeitsgemeinschaft aus den Unternehmen Wolff & Müller, Züblin und WTC Wärmetechnik Chemnitz organisiert?
0

Ausschreibungstexte: 3D Grafik und neutrale CAD-Formate

Durch eine neue Partnerschaft von Cadenas und Ausschreiben.de können Bauprodukte jetzt als 3D Grafik angezeigt und zum kostenlosen Download in verschiedenen nativen und neutralen CAD-Formaten angeboten werden. In der Datenbank stehen über 1 Million Ausschreibungstexte und zusätzliche Produktinformationen.
0

BIM Champions 2022: Herausragende BIM-Projekte geehrt

Am Vorabend des 19. buildingSMART-Anwendertags in Dresden hat buildingSMART Deutschland sechs Projekte des BIM Champions 2022 Wettbewerbs ausgezeichnet, darunter ein Sonderpreis. Der Wettbewerb BIM Champions ehrt herausragende BIM-Projekte und -Arbeiten aus ganz Deutschland.
1

Beyond Multispace: Wie verändern sich Arbeits- und Bürostrukturen?

Die Arbeits- und Büroumgebung unterlag aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelt bereits vor der Pandemie einem Paradigmenwechsel. Mit der neuen Studie »Beyond Multispace« des Innovationsverbunds Office 21 zeigt das Fraunhofer IAO Perspektiven für Büroumgebungen aufgrund der veränderten Anforderungen im urbanen Umfeld bis 2030.
0

BIM und LEAN: Firmensitz in Holzhybrid mit Kollaborationsplattform geplant

Aus der Sicht von Klaus Teizer, zuständig für Technik und Innovation bei der Vollack Gruppe, liegt eine große Chance für das Planen und Bauen der Zukunft in der methodischen Verknüpfung der Ansätze Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction (LEAN).
0

Bauanträge auf BIM-Basis: Prozess transparenter und effizienter

Auf Basis eines 3D-Modells des geplanten Gebäudes können Bauherren künftig ihre Bauanträge digital bei den zuständigen Behörden einreichen. Dazu hat das Projekt „BIM-basierter Bauantrag“, das an der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) koordiniert wurde, den Grundstein gelegt.
0

Digitale Stadtentwicklung der Zukunft: Wie sieht der ideale Radweg aus?

Wie sieht der ideale Radweg aus? Eine Umfrage zu Rad- und Fußverkehr startet. Auf Basis der Angaben wird das Projektteam die vorhandenen Indikatoren für verschiedene Regionen Deutschlands verbessern und neue entwickeln. Dabei geht es vor allem um Indikatoren, die die wohnortnahe Mobilität und die Daseinsvorsorge abbilden.
0

Industrie 4.0 und der Wandel zu nachhaltigem Wirtschaften: Hohe Erwartungen, unklarer Nutzen

Unternehmensvertreterinnen und -vertreter erwarten, dass die Digitalisierung zu einer besseren Umweltbilanz ihres Unternehmens beiträgt. Ihre konkreten Erfahrungen zeichnen jedoch ein weniger positives Bild: Bislang helfen die neuen Technologien kaum bei der Verbesserung der Ressourceneffizienz. Um das Potenzial der Industrie 4.0 zu nutzen, braucht es laut Forschenden auch politische Unterstützung.
0

KI am Arbeitsplatz: Wie wird der Faktor Mensch berücksichtigt?

Bei der Planung und Implementation von KI-Systeme stehen bislang vorwiegend technische und pragmatische Aspekte im Mittelpunkt. Der Faktor Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen sowie die Frage nach der sozialen Interaktion am Arbeitsplatz stehen häufig zurück, wenn es um die Gestaltung und Einführung von KI-Systemen geht.
0

BIM & Cybersicherheit: Leitfaden für Baumaschinen-Vermieter

Der Europäische Vermieterverband für Baumaschinen (ERA) gibt neueLeitfäden zu den Themen BIM und Cyber-Security heraus.
0

BESUCHEN SIE UNS AUF

Nov
22
Safe the Date
00
Tage bis
BIM World MUNICH 2022
Safe the Date
22. Nov 22
00
Tage bis
BIM World MUNICH 2022

SITES.4BUILDERS

Logo RM Solutions

DATES.4BUILDERS

30
Jun 22
BIM goes Brandschutz
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Ort: Nürnberg
30. Jun 22
BIM goes Brandschutz
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: FeuerTrutz Network GmbH
Ort: Nürnberg
05
Jul 22
imFokus: Nachhaltigkeit & ESG
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
05. Jul 22
imFokus: Nachhaltigkeit & ESG
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: MOTORWORLD Köln | Rheinland
22
Sep 22
- 23
Sep 22
EASTWOOD - Perspektiven für den digitalen Holzbau
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: Leipzig
22. Sep 22
- 23. Sep 22
EASTWOOD - Perspektiven für den digitalen Holzbau
Veranstaltungsart: Konferenz
Veranstalter: Rudolf Müller Mediengruppe
Ort: Leipzig
22
Nov 22
- 23
Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München
22. Nov 22
- 23. Nov 22
BIM World MUNICH 2022
Veranstaltungsart: Messe
Veranstalter: BIM World MUNICH
Ort: München

LESEEMPFEHLUNG

digitalBAU: Wir sind dabei. Besuchen Sie uns.

4builders.: „Die Zukunft ist verbunden. Darum gehen wir mit 4builders. einen Schritt weiter“ 

buildingSMART Deutschland: Rudolf Müller Medienholding gestaltet die digitale Transformation

BIM World MUNICH 2021: Größte Veranstaltung zur Digitalisierung der Baubranche fand in Präsenz und mit enormen Zuspruch des Fachpublikums statt

FeuerTrutz Composer: Ganzheitliche Brandschutzkonzepte schrittweise erstellt

NEUESTE KOMMENTARE
    0
    Kommentieren Sie diesen Artikel!x
    ()
    x