Suchen Sie nach 
Beiträgen
Unternehmen
Software
Events
Seminaren
Lehrgängen
Suchen Sie nach 
Beiträgen
Unternehmen
Software
Events
Seminaren
Lehrgängen

REAL PropTech 22: Wenn es zwischen Konzernen und StartUps knistert - ein Kommentar

Ein Kernthema begleitete die Veranstaltung: Datensilos und die Furcht, aus Wettbewerbsgründen, die eigenen Daten nicht für einen gemeinsamen Standard offen zu legen. Foto: 4builders/Rene Majer
Und da ist er wieder: Dieser Funke der Inspiration, wenn ein Event die richtigen Menschen zusammenbringt. Auf der REAL PropTech 22 geschah am 07. Und 08. September in skurriler und kunterbunter Atmosphäre des Frankfurter Fortuna Irgendwo genau das.

AUF EINEN BLICK

  • Die Herausforderung besteht für die großen Etablierten darin, geeignete junge Wilde für Ihr Serviceportfolio zu identifizieren und effektiv anzubinden
  • Die Immobilienwirtschaft ist aus sich heraus zu langsam für digitale Innovationen.
  • Datensilos und die Furcht, aus Wettbewerbsgründen, die eigenen Daten nicht für einen gemeinsamen Standard offen zu legen behindern.

Was sich in der Agenda der Veranstaltung jung, wild, abenteuerlustig laß, bewahrheitete sich auf den zwei größeren Bühnen der Veranstaltung schnell. Die REAL PropTech macht etwas anders. Sie denkt nicht (nur) in Fachbeiträgen. Sie will ihr Publikum mitnehmen. Dazu greift sie auch zu ungewöhnlichen Formaten wie einer Adaption von „Zimmer Frei“ mit Nico Kramp, assetbird GmbH, Andreas Muschter, Zech Group SE, Lea Hermanns, Poha House Holding GmbH und Miriam Beul, Agentur Miriam Beul. Edutaiment in Reinform.

Sie interessieren sich für Building Information Modeling im Immobilienbetrieb? Buchen Sie jetzt unser buildingsmart zertifiziertes Seminar „BIM im Betrieb“.

PropTechs und Corporates: Arroganz und Liebe auf beiden Seiten

Doch natürlich gab es auch einiges zu erfahren. So schildert Michael Lange, CDO, Apleona eindrucksvoll, wie in der Immobilienbranche beim Thema Innovation Welten aufeinandertreffen, die aber nicht ohneeinander können:

Auf beiden Seiten herrscht eine Arroganz. Die Corporates der Wohnungswirtschaft helfen – entgegen eigener Meinung – mit etablierten Prozessen und Geschäftsmodellen nicht zwangsläufig der agilen und vor allem schnellen Entwicklung vieler PropTechs. Gleichwohl müssen sich PropTechs, mit über 600 in Deutschland allein, klar machen, dass Sie aus Perspektive der Konzerne nur einen kleinen Teil des gesamten eigenen Leistungsportfolios abdecken. Die Use Cases von Proptechs sind oftmals sehr „Nische“. Die Herausforderung besteht für die großen Etablierten darin, geeignete junge Wilde für Ihr Serviceportfolio zu identifizieren und effektiv anzubinden: Durch Akquisition oder Inanspruchnahme der Leistung mit möglichst reibungsloser Implementation in bestehende Vertragsmodelle. Nahtlose Einbettung statt Mitvertrieb ist hier gefragt und fordert die Branche.

Auf der anderen Seite muss die Immobilienwirtschaft erkennen, dass sie aus sich heraus zu langsam für digitale Innovationen ist. Sie brauchen die Geschwindigkeit der PropTechs, aber sie brauchen auch die Fehlerkultur. Denn es war auf der REAL PropTech einhellige Meinung, dass es genau daran in vielen etablierten Unternehmen mangelt: Es fehlt an Mut und Bereitschaft, in neues zu investieren und dabei Fehler machen zu dürfen.

Foto: 4builders/Rene Majer

Datensilos: Wenn der Wettbewerb den Fortschritt hindert

Ein weiteres Kernthema begleitete die Veranstaltung: Datensilos und die Furcht, aus Wettbewerbsgründen, die eigenen Daten nicht für einen gemeinsamen Standard offen zu legen. Matthias Hartmann, Techem berichtet wie er sein Unternehmen auf digitalen Kurs gebracht hat: Durch unbedingte Orientierung auf das Ergebnis. So wurde aus dem „Messdienstleister“ der Digitalisierer der Energiewende – mit allem was dazu gehört. Für Matthias Hartmann bedeutete das auch, auf Open Metering Systems (OMS) als offenen Standard zu setzen und Datensilos aufzubrechen.

Doch was es dazu konkret braucht, ist Klarheit über die Eigentümerschaft der Daten, so der Zentrale Immobilienausschuss ZIA e.V., vertreten durch Aygül Özkan. Bis diese geklärt ist, wird die eingangs erwähnter Sorge des Wettbewerbs vorherrschen.

Mit Ihrer PropTech Plattform geht Aygül Özkan in den Dialog mit der Regierung und formulierte 12 Forderungen der PropTechs an die Zukunft. Im Übrigen lohnt es sich, einen Blick in das Netzwerk zu werfen und selbst Teil der Welle zu werden: https://zia-deutschland.de/proptech-plattform

Zwischen diesen und vielen weiteren spannenden Einblicken in die Branche gab es immer wieder hervorragende Optionen zum Netzwerken, bei Drees & Sommer auch einfach einmal Tischtennis zu spielen oder Robotern wie dem Kenter Next bei der Arbeit zuzuschauen.

Mit der REAL Proptech schuf blackprint auch dieses Jahr wieder ein mehr als gelungenes wildes, interessantes und inspirierendes Netzwerk-Event, auf das es sich auch im nächsten Jahr lohnen wird, vor Ort zu sein.

An Innovation und Redebedarf mangelt es der PropTech-Branche mit Sicherheit nicht.

Der Eventkalender der digitalen Baubranche – Fortbildung. Netzwerk. Branchenhighlights. Events.

Autor/Autorin

Maurizio Philippy
Maurizio Philippy ist Geschäftsbereichsleiter der RM Solutions bei der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller in Köln. Er ist Spezialist für Produkt-Management, E-Commerce und Online Marketing sowie Influencer Marketing.
Maurizio Philippy
Maurizio Philippy ist Geschäftsbereichsleiter der RM Solutions bei der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller in Köln. Er ist Spezialist für Produkt-Management, E-Commerce und Online Marketing sowie Influencer Marketing.

Sie müssen angemeldet sein. um einen Kommentar abgeben zu können.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Wie CAFM Software Betreibern beim Facility Management hilft

CAFM Software unterstützt Betreiber dabei, ihre Gebäude zu verwalten. Ein Überblick über die Funktionen der Tools, ihre Vorteile und wichtige Faktoren bei der Auswahl des Programms.
9. Februar 2023

Die 10 besten kostenfreien Bausoftware Tools für Architekten

Kostenfreie Bausoftware Tools für Architekten unterstützen dabei, Bauprojekte effizient zu planen und umzusetzen. Was können die besten 10 von ihnen? Wir wollten es wissen und präsentieren die wichtigsten Fakten.
6. Februar 2023

Das Haus im 3D-Betondruck: Game Changer oder Bedrohung?

Für die Wohnungswirtschaft wird dringend neuer Wohnraum benötigt. In Zeiten des Fachkräftemangels ist dies jedoch schwieriger denn je. Mit innovativer Technologie können innerhalb kurzer Zeit mit 3D-Betondruck automatisch auch komplexe Strukturen geschaffen werden. Auch für Architekten eröffnen sich dabei neue Chancen, denn der 3D-Betondrucker kann mühelos auch ohne Schalung anspruchsvolle Gestaltungen umsetzen.
3. Februar 2023

Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Matthias Kaufhold im Interview

Mit BIM und seinen Chancen befasst sich Matthias Kaufhold – wir sprachen mit dem Experten vom BIM-Institut der Bergischen Universität Wuppertal.
19. Januar 2023

Wie Augmented Reality in der Bauwirtschaft den Fachkräftemangel lindert

Für viele Anwendungen werden Spezialisten benötigt. Oft ist es jedoch unter Anleitung schnell möglich, diese Aufgaben auch allgemeinen Fachkräfte zu übertragen. So erhalten die Bauausführenden mit Augmented Reality alle relevanten Informationen beispielsweise aus der BIM-Planung direkt in das Sichtfeld eingeblendet. Mit dieser angereicherten Realität können Objekte sichtbar gemacht und Ausführungshilfen eingeblendet werden. Das spart Zeit und Geld.
18. Januar 2023

Drohnen auf Baustellen: Wie die Flugroboter das eigene Business zum Fliegen bringen

Ein Gelände vermessen, den Baufortschritt dokumentieren, ein Gebäude auf Schäden überprüfen: In der Bauwirtschaft gibt es zahlreiche Aufgaben, die sehr zeitaufwendig sind. Doch es gibt kleine Helfer. Drohnen auf der Baustelle unterstützen bei der Planung, dem Bau und Betrieb. Unsere Übersicht zeigt die vielfältigen Einsatzbereiche der Flugroboter.
10. Januar 2023

Virtual Reality in der Architektur: Spielerei oder hilfreiches Tool?

Den passenden Bodenbelag wählen, den richtigen Platz für medizinische Geräte festlegen oder schauen, ob das Licht richtig durch die Fenster fällt: Die Einsatzmöglichkeiten für Virtual Reality in der Architektur sind vielfältig. Aber ist die Technologie auch in der Realität angekommen?
4. Januar 2023

Predictive Maintanance - wenn der Aufzug den Techniker ruft

Die vorausschauende Instandhaltung bevor eine Maschine oder Anlage einen Defekt aufweist, das ist das Konzept von Predictive Maintenance. Dabei werden die Zustandsdaten in Echtzeit erfasst und ausgewertet, um Aussagen über einen bevorstehenden Ausfall voraussagen zu können. Die bedarfsgerechte Wartung macht regelmäßig Wartungsintervalle überflüssig und reduziert Ausfallzeiten.
29. Dezember 2022

Welche Möglichkeiten bieten AR und VR in der Baubranche?

AR und VR: zwei Abkürzungen, hinter denen sich Großes verbirgt. Denn Virtual Reality und Augmented Reality finden immer mehr Einzug in die Arbeitswelt. Und sie verändern sie. Das gilt auch für die Baubranche. Welche Möglichkeiten bieten die beiden Technologien?
27. Dezember 2022

Kostenlose Handwerker-Software: Welche es gibt, was sie kann und für wen sie sich eignet

Handwerkersoftware erleichtert die Arbeit, spart Zeit und hilft, Prozesse zu optimieren. Auswahl gibt es viel, von kostenfrei bis teuer. Wir zeigen, welche kostenlose Software für Handwerker es gibt, was sie kann und für wen sie sich eignet.
22. Dezember 2022

Wie CAFM Software Betreibern beim Facility Management hilft

CAFM Software unterstützt Betreiber dabei, ihre Gebäude zu verwalten. Ein Überblick über die Funktionen der Tools, ihre Vorteile und wichtige Faktoren bei der Auswahl des Programms.
9. Februar 2023

Die 10 besten kostenfreien Bausoftware Tools für Architekten

Kostenfreie Bausoftware Tools für Architekten unterstützen dabei, Bauprojekte effizient zu planen und umzusetzen. Was können die besten 10 von ihnen? Wir wollten es wissen und präsentieren die wichtigsten Fakten.
6. Februar 2023

Das Haus im 3D-Betondruck: Game Changer oder Bedrohung?

Für die Wohnungswirtschaft wird dringend neuer Wohnraum benötigt. In Zeiten des Fachkräftemangels ist dies jedoch schwieriger denn je. Mit innovativer Technologie können innerhalb kurzer Zeit mit 3D-Betondruck automatisch auch komplexe Strukturen geschaffen werden. Auch für Architekten eröffnen sich dabei neue Chancen, denn der 3D-Betondrucker kann mühelos auch ohne Schalung anspruchsvolle Gestaltungen umsetzen.
3. Februar 2023

Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Matthias Kaufhold im Interview

Mit BIM und seinen Chancen befasst sich Matthias Kaufhold – wir sprachen mit dem Experten vom BIM-Institut der Bergischen Universität Wuppertal.
19. Januar 2023

Wie Augmented Reality in der Bauwirtschaft den Fachkräftemangel lindert

Für viele Anwendungen werden Spezialisten benötigt. Oft ist es jedoch unter Anleitung schnell möglich, diese Aufgaben auch allgemeinen Fachkräfte zu übertragen. So erhalten die Bauausführenden mit Augmented Reality alle relevanten Informationen beispielsweise aus der BIM-Planung direkt in das Sichtfeld eingeblendet. Mit dieser angereicherten Realität können Objekte sichtbar gemacht und Ausführungshilfen eingeblendet werden. Das spart Zeit und Geld.
18. Januar 2023

Drohnen auf Baustellen: Wie die Flugroboter das eigene Business zum Fliegen bringen

Ein Gelände vermessen, den Baufortschritt dokumentieren, ein Gebäude auf Schäden überprüfen: In der Bauwirtschaft gibt es zahlreiche Aufgaben, die sehr zeitaufwendig sind. Doch es gibt kleine Helfer. Drohnen auf der Baustelle unterstützen bei der Planung, dem Bau und Betrieb. Unsere Übersicht zeigt die vielfältigen Einsatzbereiche der Flugroboter.
10. Januar 2023

Virtual Reality in der Architektur: Spielerei oder hilfreiches Tool?

Den passenden Bodenbelag wählen, den richtigen Platz für medizinische Geräte festlegen oder schauen, ob das Licht richtig durch die Fenster fällt: Die Einsatzmöglichkeiten für Virtual Reality in der Architektur sind vielfältig. Aber ist die Technologie auch in der Realität angekommen?
4. Januar 2023

Predictive Maintanance - wenn der Aufzug den Techniker ruft

Die vorausschauende Instandhaltung bevor eine Maschine oder Anlage einen Defekt aufweist, das ist das Konzept von Predictive Maintenance. Dabei werden die Zustandsdaten in Echtzeit erfasst und ausgewertet, um Aussagen über einen bevorstehenden Ausfall voraussagen zu können. Die bedarfsgerechte Wartung macht regelmäßig Wartungsintervalle überflüssig und reduziert Ausfallzeiten.
29. Dezember 2022

Welche Möglichkeiten bieten AR und VR in der Baubranche?

AR und VR: zwei Abkürzungen, hinter denen sich Großes verbirgt. Denn Virtual Reality und Augmented Reality finden immer mehr Einzug in die Arbeitswelt. Und sie verändern sie. Das gilt auch für die Baubranche. Welche Möglichkeiten bieten die beiden Technologien?
27. Dezember 2022

Kostenlose Handwerker-Software: Welche es gibt, was sie kann und für wen sie sich eignet

Handwerkersoftware erleichtert die Arbeit, spart Zeit und hilft, Prozesse zu optimieren. Auswahl gibt es viel, von kostenfrei bis teuer. Wir zeigen, welche kostenlose Software für Handwerker es gibt, was sie kann und für wen sie sich eignet.
22. Dezember 2022
0
Kommentieren Sie diesen Artikel!x