Warum das Bauwesen von KI profitieren wird

Künstliche Intelligenz wird das Bauwesen maßgeblich verändern. Quelle: Hitesh Choudhary, Unsplash
Noch wird Künstliche Intelligenz im Bauwesen nicht in der Breite eingesetzt. Doch die Technologie birgt enormes Potenzial für die Planung, Umsetzung und den Betrieb von Bauwerken.

Die Steckdosen im Bauplan lassen sich mit einem Klick zählen. Innerhalb von Sekunden ist sicher, dass das Gerüst fehlerfrei aufgebaut ist. Und Zusammenstöße von Maschinen und Menschen werden verhindert, da alle unmittelbar vorher gewarnt wurden. Szenarien wie diese sollen mithilfe Künstlicher Intelligenz im Bauwesen mittel- bis langfristig der Standard sein.

Daran arbeiten Forschende und Unternehmen weltweit. Bis ihre Ergebnisse zu Produkten werden, die sich auf jeder Baustelle finden lassen, wird es noch dauern. Doch klar ist schon jetzt: Künstliche Intelligenz wird die gesamte Baubranche sicherer und effizienter machen.

Hautnah mit Schüco, Xella, Knauf, DIN und mehr. Jetzt den summit.4builders. auf der BIM World besuchen – inklusive Verpflegung und Vollzugang zur BIM World.

KI in der Bauwirtschaft: Das Problem mit den Daten

Spricht man von Künstlicher Intelligenz in der Bauwirtschaft, ist die Rede von sogenannter schwacher KI. Die Algorithmen entwickeln keine allgemeine Intelligenz, wie wir Menschen sie haben. Sie können mithilfe bestimmter Methoden wie dem maschinellen Lernen konkrete Probleme lösen.

Entsprechend programmiert kann ein Algorithmus zum Beispiel anhand von Bildern oder Videos erkennen, ob ein Gerüst sicher aufgebaut ist. Ob eine Brücke beschädigt ist. Oder ob auf einem Foto eine Trockenbauwand, Fassade oder ein Dach abgebildet ist.

Damit das alles funktioniert, braucht es Daten. Und zwar eine ganze Menge. Denn mit je mehr Daten die KI lernen kann, umso besser werden ihre Ergebnisse.

In der Bauwirtschaft gibt es prinzipiell genug Daten. Doch sie sind meist unstrukturiert und nicht einheitlich. Jede Projektleitung, jeder Bauherr, jede Architektin dokumentiert anders. Und das macht es für Algorithmen bisher schwer, zu belastbaren Ergebnissen zu kommen. Zumal Bauprojekte komplex sind, auch eine KI muss im Bauwesen zahlreiche Faktoren in ihre Berechnungen einbeziehen.

Hinzu kommt: Die Daten, die es in der Bauwirtschaft gibt, sind nicht in einer einzigen großen Datenbank gespeichert. Selbst wenn sie alle einheitlich und strukturiert wären – wozu die Digitalisierung und BIM beitragen –, könnte man also nicht einfach so auf sie zugreifen und eine KI mit ihnen trainieren.

“Künstliche Intelligenz im Bauwesen kann Tätigkeiten an gefährlichen Stellen übernehmen. Das macht die Arbeit für Menschen sicherer.” Quelle: Unsplash.

KI im Bauwesen: Die Software an die Branche anpassen

Das Forschungsprojekt SDaC (Smart Design and Construction) ist eins von vielen, das daran arbeitet, KI in der Bauwirtschaft zu verankern. Hier hat sich das Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB), das zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gehört, mit weiteren Vertretern aus Forschung und Praxis zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie eine Plattform entwickeln, die mithilfe Künstlicher Intelligenz all die unstrukturierten Daten der Bauwirtschaft zusammenführt und strukturiert. Und die wiederum genutzt werden können, um auf der Plattform KI-Anwendungen zu entwickeln.

„Wir wollen sehen, ob es möglich ist, etwas aus Daten zu erkennen, die eine Maschine an sich nicht erkennen kann“, sagt Projektleiterin Svenja Lauble. Statt die rund 2,5 Millionen Beschäftigten der Bauwirtschaft dazu zu bringen, einheitlich zu dokumentieren, sollen die Algorithmen schlauer werden und sich anpassen. Bis zum Herbst 2023 wollen Lauble und ihr Team voll funktionsfähige Prototypen entwickeln, die verschiedene Aufgabengebiete im Bauwesen verbessern sollen – wie das Erkennen von Steckdosen in PDFs.

Vor allem große Unternehmen wie Goldbeck oder Strabag setzen schon heute auf KI-Anwendungen. Dank eigener IT-Abteilungen, großer Datenpools und Geld können sie selbst forschen und vorreiten. Lauble ist überzeugt, dass Künstliche Intelligenz in der Bauwirtschaft zumindest bei Konzernen bald noch viel gängiger sein wird. „Die große Frage wird sein, ob die KMUs weiter hinterherhinken oder nicht“, sagt sie. Ein Punkt, den SDaC mit seiner Plattform angehen möchte.

Die Chancen Künstlicher Intelligenz im Bauwesen

Künstliche Intelligenz im Bau zielt darauf ab, sich wiederholende Abläufe zu automatisieren und die Mitarbeitenden zu unterstützen. KI-Anwendungen können unter anderem Angebote oder Zeitpläne erstellen, den Bestand erfassen, Gebäude vorrausschauend warten, den Projektfortschritt überwachen oder die Bauqualität prüfen. Sie arbeiten schneller als Menschen und beachten bei ihren Ergebnissen tausende Details. Das spart Zeit und Kosten.

Eine KI kann auch die Kreativität fördern. „Sie kann mir zum Beispiel Vorschläge im generativen Design machen, auf die ich vielleicht nicht gekommen wäre“, sagt Lauble. Auch sei möglich, dass Unternehmen neue Prognosen und Geschäftsmodelle mithilfe der KI entwickeln und anbieten.

Ein wichtiger Bereich, in dem Künstliche Intelligenz im Bauwesen helfen kann, ist die Arbeitssicherheit. Mithilfe von Sensoren können intelligente Systeme ungeschützte Gefahrzonen erkennen, Kollisionen vorhersagen oder riskante Stellen vermessen. Bernd Merz von der BG BAU schrieb Anfang des Jahres im BauPortal: „Die Chancen aus der KI-Nutzung für den Arbeitsschutz auf Baustellen sind derart groß und vielfältig, dass eine Realisierung aus menschlichen, aber auch aus rechtlichen und wirtschaftlichen Gründen geboten ist.“

,

Autor/Autorin

Vanessa Möller-min
Vanessa Möller
Freie Autorin für 4builders.
Vanessa Möller schreibt als freie Mitarbeiterin für die 4builders.-Redaktion. Sie arbeitet als freie Journalistin, Redakteurin und Texterin in Würzburg und ist Lehrbeauftragte im Masterstudiengang „Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation“ an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Zuvor hat sie VWL und Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg studiert und bei der Neuen Zürcher Zeitung in Zürich in den Redaktionen Wirtschaft, Ausland und Newsroom volontiert. Sie beschäftigt sich vor allem mit Themen aus den Bereichen Wirtschaft, IT und Digitalisierung.

PASSENDE INHALTE

sites.4builders

Bauportal
Bauportal
BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
GOLDBECK GmbH
GOLDBECK GmbH
Strabag
Strabag

KOMMENTARE

Sie müssen angemeldet sein. um einen Kommentar abgeben zu können.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

AUCH INTERESSANT

Fachkräftemangel: Remote, Hybrid oder Präsenzpflicht? Was wünschen die BIM-Experten?

In Deutschland sind aktuell mehrere tausend BIM Positionen unbesetzt. Welche Anforderungen stellen mögliche Bewerber an ihren zukünftigen Arbeitgeber? Sind sie willens in klassischer Präsenzpflicht zu arbeiten oder bevorzugen sie hybride Arbeitsweisen?

BIM-Fachkräftemangel: Arbeitgeber mit langfristiger BIM-Strategie attraktiver

In Deutschland sind aktuell mehrere tausend BIM Positionen unbesetzt. Welche Anforderungen stellen mögliche Bewerber an ihren zukünftigen Arbeitgeber? Was macht einen Arbeitgeber attraktiv? Warum wechseln Arbeitnehmer ihren Job?

Köln: Digitales Baugenehmigungsverfahren für Wohnungsbauanträge gestartet

Das Bauaufsichtsamt Köln nimmt Bauanträge auf Wohnungsbau ab sofort digital an. Köln startet damit als zweitgrößte Bauaufsichtsbehörde Deutschlands und als erste Großstadt in Nordrhein-Westfalen ein volldigitales Baugenehmigungsverfahren unter Einbindung des landesweiten Bauportal.NRW.

BIM-Portal des Bundes geht an den Start

Mit dem neuen BIM-Portal des Bundes steht allen am Bau Beteiligten nun eine Plattform zur Verfügung, die einen einheitlichen Datenaustausch ermöglicht – zentral verfügbar und kostenlos.

Patchnotes :: Vectorworks 2023: Open BIM CAD für Architekten

Die neue Version der BIM- und CAD-Software Vectorworks stärkt ihre Position als Open BIM-Lösung speziell für Architekt:innen, die Wert legen auf schnellen Datenaustausch und umfassende Informationsverwaltung.

7 Beispiele, wie Roboter auf der Baustelle einfache Arbeiten übernehmen können

Das Handwerk leidet unter dem Fachkräftemangel. Zudem belasten anstrengende, sich wiederholende Tätigkeiten die Bauarbeiter. Roboter können der Branche helfen.

Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen: Materialdruck während des Fluges

Bienen als Vorbild um einen Schwarm kooperativer Drohnen zu entwickeln: Unter menschlicher Kontrolle drucken die Flugroboter in Teamarbeit 3D-Materialien für den Bau oder die Reparatur von Strukturen.

Projektmanagement: Smino AG übernimmt BIM SPOT

Die smino AG, Anbieterin von Softwarelösung für Planungs- und Bauprojekte in der Schweiz, übernimmt das Unternehmen BIM SPOT GmbH aus Österreich. BIM SPOT hat eine Technologie für die Building-Information-Modeling-orientierte Zusammenarbeit in Planungs- und Bauprojekten entwickelt.

Intelligente Gebäude: ABB und Samsung Electronics wollen gemeinsam Energiekosten senken

ABB und Samsung Electronics werden im Rahmen einer globalen Partnerschaft gemeinsam entwickelte Technologien anbieten, die in Wohn- und Zweckbauten Energieeinsparungen, das Energiemanagement und die Anbindung an das intelligente Internet der Dinge (IoT) ermöglichen.

Herzlichen Glückwunsch: Plan 4 zum Digitalpionier der Wohnungswirtschaft 2022 ausgezeichnet

Plan 4 und die Stadt Hockenheim haben am 7. September bei der REAL PropTech Conference in Frankfurt am Main den Preis „Digitalpioniere der Wohnungswirtschaft 2022“ gewonnen. Der Gewinner wurde durch eine fünfköpfige Jury aus Expert:innen der Wohnungswirtschaft ausgewählt und zeichnet sich durch besonders innovative und kreative digitale Lösungen in der Wohnungswirtschaft aus.

BESUCHEN SIE UNS AUF

SITES.4BUILDERS

Knauf_Logo
DIN_Logo
SPACIFIC_Claim_white_logo _-_green_background
Logo RM Solutions
Procore_Logo_FC_Black_RGB
im_manager_entscheider_Logo
Vanillaplan_Logo_gross

DATES.4BUILDERS

27
Feb 23
- 28
Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
27. Feb 23
- 28. Feb 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
03
Mai 23
- 05
Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
03. Mai 23
- 05. Mai 23
20. FAMOS User Forum
Veranstaltungsart: Schulung, Tagung, Workshop
Veranstalter: Keßler Real Estate Solutions GmbH
Ort: Leipzig
Ort: Leipzig
08
Mai 23
- 09
Mai 23
BIM Basiswissen
Veranstalter: RM Solutions
08. Mai 23
- 09. Mai 23
BIM Basiswissen
Veranstaltungsart: Fortbildung
Veranstalter: RM Solutions
09
Mai 23
- 11
Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin
09. Mai 23
- 11. Mai 23
TECH IN CONSTRUCTION 2023
Veranstalter: Beyondbricks Media UG
Ort: Berlin

LESEEMPFEHLUNG

Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen: Materialdruck während des Fluges

4builders.academy: "Das vermittelte Wissen bildet die Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung von BIM-Projekten."

planen-bauen 4.0: Rudolf Müller Medienholding ist neuer Gesellschafter

academy.4builders.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller als Schulungsanbieter bei buildingSMART gelistet

digitalBAU 2022: Innovationsplattform für die Baubranche

NEUESTE KOMMENTARE
    0
    Kommentieren Sie diesen Artikel!x

    Leads gewinnen mit 4builders.

    In einem Online-Infotermin präsentieren wir Ihnen live die Vielfalt der 4builders-Welt und beantworten Ihre individuellen Fragen.